Vier Männer, ein Ziel: Die Citroen-Truppe will wieder die Titel holen

Rallye 2010

— 06.02.2010

Citroën vor Schweden: Es kann losgehen

Das Citroën-Werksteam sieht sich bei der Rallye Schweden nicht in der Favoritenrolle, doch im weiteren Saisonverlauf sollen die nächsten Titel her

Nach der dreimonatigen Winterpause heulen die Motoren in der Rallye-Weltmeisterschaft WRC wieder auf. Kommende Woche beginnt mit der Rallye Schweden (11. bis 14. Februar) die WRC-Saison 2010. Im Citroën-Werksteam sind die Ziele klar: Sébastien Loeb will seinen siebten Weltmeistertitel in Folge holen, Daniel Sordo soll dazu beitragen, dass die Franzsoen zum sechsten Mal Markenweltmeister werden.

Beim Auftakt in Schweden selbst sieht sich Citroën jedoch noch nicht in der Favoritenrolle. Die winterlichen Pisten rund um Karlstadt kommen eher den Skandinaviern entgegen, auch wenn Loeb 2004 in Schweden seinen ersten Sieg bei einer Nicht-Asphaltrallye holte und 2009 auch die Rallye Norwegen für sich entscheiden konnte.

"Ich starte gern mit dieser Rallye in die Saison, aber es sieht so aus, als ob die Bedingungen sehr schwierig sein werden", blickt Loeb voraus. "Man muss einfach auf der Straße bleiben, was aber auch nicht so einfach ist, wie wir 2008 gesehen haben. Mein einziges Ziel ist, einen weiteren Weltmeistertitel zu holen. Aber der Verlauf der vergangenen Saison hat gezeigt, dass man seine Hennen erst zählen sollte, wenn sie im Stall sind."

Teamkollege Sordo hat anders als Loeb in diesem Jahr bereits eine Rallye bestritten. Um sich auf Schweden einzustimmen, nahm er am vergangenen Wochenende an der Acrtic-Rallye in Lappland teil - und gewann sie: "Das war sehr gut für mein Selbstbewusstsein. Auch wenn ich dort keine wirklichen Gegner hatte, gibt es doch nichts Besseres als einen Wettbewerb, um in seinen Rhtythmus zu finden und die Reflexe wieder zu spüren. Die Route war ähnlich wie in Schweden, also fühle ich mich absolut gerüstet."

An Sordos Saisonzielen hat sich nichts geändert: Er will Citroën wieder zum Markentitel verhelfen. "Man muss schnell sein, konstant und bei jeder Rallye so viele Punkte wie möglich holen. Das wird auch 2010 so sein, aber ich will noch ein bisschen mehr Gas geben", gibt er seine Strategie vor. Denn er hat noch ein anderes Ziel: "Ich bin wirklich entschlossen, in diesem Jahr meinen ersten WRC-Sieg zu holen. Ich weiß, dass ich das kann, egal ob bei einer der Asphaltrallyes oder bei Schotterläufen, die ich mag wie Mexiko, Neuseeland oder Portugal."

"Man ändert ein Siegerteam nicht, deshalb gehen wir 2010 mit derselben Crew wie die vergangenen Jahre an", sagt Citroën-Sportchef Olivier Quesnel. "Das letzte Jahr der World Rally Cars verspricht für die WRC toll zu werden - und für Citroën, das ein echtes Dreamteam hat. Die Fahrer der fünf C4 WRC sind allesamt schon Weltmeister: Sébastien Loeb, Dani Sordo, Sébastien Ogier, Kimi Räikkönen und Petter Solberg, der in seinem eigenen Tem fährt. Besser kann man es kaum machen!"

Fotoquelle: Citroen

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.