Ken Block hatte trotz seiner Zwischenfälle viel Spaß beim Debüt in Mexiko

Rallye 2010

— 15.03.2010

Block: "Jetzt lebe ich meinen Traum"

Monster-Ford-Pilot Ken Block und die Emotionen beim WRC-Debüt in Mexiko: Entspannen bei der Autogrammstunde, Strategiegespräche beim Bier

Der Amerikaner Ken Block hat bei seinem WRC-Debüt in Mexiko zwar keine Sensation geschafft, aber sich selbst überrascht. Der Monster-Ford-Pilot kam nach zwei Zwischenfällen immerhin auf Platz 18 in die Wertung und erfreute sich anschließend an seinen Teilerfolgen. "Nachdem die Etappe 20 abgesagt worden war, hatten wir sowie keine echte Chance mehr. Daher haben wir anschließend jede Stage als einzelnes Rennen gesehen", berichtet der Sunnyboy.

"Ich war teilweise vor Matthew Wilson und Federico Villagra", berichtet Block stolz. "Auf SS21 lag ich bei der ersten Zwischenzeit auf Platz zwei! Leider habe ich mir dann eine Felge an einem Felsen angehauen. Den anschließenden großen Sprung und die spitzen Haarnadeln musste ich mit dem Plattfuß dann im Schleichtempo nehmen. Das war echt schade, weil wir auf der Etappe unfassbar gut unterwegs waren."

"Zwar ist Gesamtrang 18 nicht gerade der Hammer, aber immerhin haben wir die erste Rallye mal beendet. In der Presse war zu lesen, dass wir einige Leute überrascht haben. Ich muss dazu sagen, dass wir uns selbst auch überrascht haben", sagt der US-Star mit einem breiten Grinsen. Er erklärt: "Als wir am Abend bei ein paar wohlverdienten Bierchen zusammensaßen, haben wir sofort über die Taktik für die Türkei gesprochen. Das ist doch wohl überraschend. Daran merkt man: Ich lebe meinen Traum von der WRC jetzt richtig."

Block muss sich an die Rallyes, das neue Umfeld und das steigende Interesse noch gewöhnen. Allerdings fallen ihm derzeit viele Dinge leicht, die bei anderen Piloten schlechte Laune hervorrufen. Beispiel Autogrammstunde. "Das war der entspannendste Moment des gesamten Wochenendes für mich", erklärt der 42-Jährige. "Es ist doch verrückt, dass sich Menschen in eine Schlange stellen, nur um ein Autogramm von mir zu bekommen. Wie könnte ich diese Leute abweisen?"

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

News

Sebastien Ogier hofft auf schnelle Freigabe von Volkswagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.