Sébastien Ogier ist in Mexiko neuer Zweiter - aber wie lange?

Rallye 2010

— 07.03.2010

SS19: Heißer Fight um Platz zwei

Während der Mexiko-Führende Sébastien Loeb seinen Vorsprung verwaltet, kämpfen Sébastien Ogier und Petter Solberg dahinter um den zweiten Platz

Die Rallye Mexiko ist auf die Zielgerade eingeboben. Und während der Führende Sébastien Loeb nur noch seinen Vorsprung verwaltet, liefern sich dahinter Sébastien Ogier und Petter Solberg ein Sekundenduell um den zweiten Platz. In der ersten von drei Sonntagsprüfungen konnte Citroën-Junior Ogier Privatier Solberg vom zweiten Platz verdrängen. Sein Vorsprung auf den Norweger beträgt jedoch nur 1,4 Sekunden.

Loeb kann den Fight hinter sich gelassen beobachten. Für ihn geht es nur noch darum, seinen Citroën heil ins Ziel zu bringen. Der Franzose ließ es am Morgen gemütlich angehen, hat aber immer noch einen Vorsprung von 40 Sekunden auf Ogier. "Ich habe nicht gepusht und etwas Zeit verloren. Aber das ist schon okay", berichtet Loeb.

Ogier dagegen kann es sich noch nicht erlauben, einen Gang zurückzuschalten. "Der Fight wird bis zur Ziellinie gehen. Aber ich will auch nicht zu viel riskieren. Ich bin zwar jetzt Zweiter, aber es ist noch nicht vorbei", betont der Citroën-Junior.

Solberg hat heute Morgen härtere Federn in seinen C4 gebaut, das ist aber noch nicht ganz aufgegangen. "Ich hoffe, dass es in der nächsten Prüfung besser läuft. Es war jetzt recht rutschig und ich habe in der letzten Kurve auch noch einen Fehler gemacht. Aber wir haben noch ein paar Kilometer und es wird ein spannender Fight", erklärt der Norweger.

Die Ford-Piloten haben den Kampf um Podestplätze gestern schon aufgegeben. Jari-Matti Latvala liegt als Vierter derzeit 50 Sekunden hinter den Top 3. Doch er ist an diesem Morgen erstmals zufrieden. "Es ist okay und wir fahren ja nun eigentlich auch außer Konkurrenz. Ich weiß jetzt in etwa, was wir bei der Abstimmung falsch gemacht haben. Wir haben das Auto von Freitag an zu weich eingestellt", berichtet Latvala.

Sein Teamkollege Mikko Hirvonen ist weiter Fünfter, kam aber mit einer großen Beule in der Beifahrertür ins Ziel. "Etwa sechs Kilometer vor dem Ziel bin ich ins Rutschen gekommen und in eine Mauer gekracht", erläutert der Finne. "Wir hatten echt Glück, dass nicht mehr kaputt gegangen ist. An diesem Wochenende geht irgendwie alles schief."

Stobart-Pilot Henning Solberg ist weiter Sechster vor Federico Villagra (Munchi's. Dahinter hat es einen Positionstausch gegeben. Xavier Pons (Ford Fiesta S2000) ist neuer Achter und damit Führender der S-WRC. Er hat 17,3 Sekunden Vorsprung auf den S-WRC-Zweiten und Gesamtneunten Martin Prokop, der ebenfalls im Fiesta unterwegs ist. Zehnter ist weiter der P-WRC-Führende Armindo Araujo (Mitsubishi).

Auch die drei WRC-Piloten, die gestern schon in der ersten Prüfung des Tages ausgeschieden sind, sind heute wieder dabei. Dani Sordo, Matthew Wilson und Ken Block haben jedoch mit über 40 Minuten Rückstand keine Chance mehr auf vordere Platzierungen. Doch für Sordo und Wilson geht es noch um Punkte für die Markenwertung.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.