Henning Solberg und das Stobart-Team wollen wieder einiges an Staub aufwirbeln

Rallye 2010

— 26.03.2010

Stobart schielt auf WM-Rang drei

Das Stobart-Team hat es bei der Rallye Jordanien erneut auf gute Positionen abgesehen und möchte unbedingt den dritten WM-Gesamtrang erobern

Henning Solberg und Matthew Wilson gehen zuversichtlich in die dritte Rallye des Jahres. Das Stobart-Ford-Duo möchte sich in Jordanien einmal mehr prominent in Szene setzen und möglichst viele WM-Punkte abgreifen. Teamchef Malcolm Wilson hat es nach dem ermutigenden Saisonauftakt in Schweden und Mexiko sogar auf den dritten Platz in der Herstellerwertung der WM abgesehen.

"2008 haben wir uns bei der Rallye Jordanien sehr gut verkauft und wir sollten in diesem Jahr dazu in der Lage sein, eine ähnliche Geschwindigkeit an den Tag zu legen", meint das Stobart-Oberhaupt. "Die Bedingungen machen diesen Event zu einer Herausforderung für die Fahrer und ihre Copiloten. Sie müssen sich sehr konzentrieren, um das Beste aus ihrem Ford Focus und sich selbst herauszuholen."

"Das Stobart-Team hat eine großartige Möglichkeit, auf den dritten Rang in der Herstellerwertung nach vorne zu gelangen, wenn die Crews solide in die Punkteränge fahren", sagt Wilson. Diesen Anspruch würde Solberg nur zu gerne erfüllen. Der Norweger ist ebenfalls zuversichtlich: "Jordanien könnte ein guter Event für uns werden", sagt der Rallye-Routinier vor dem dritten Rallyeevent.

"In Mexiko fanden wir eine gute Einstellung für das Auto und einen guten Rhythmus. Daran wollen wir in Jordanien anknüpfen. Das Fahrzeug war schon richtig klasse, also werden wir nicht viel daran ändern. Es sollte einen großen Leistungsunterschied im Hinblick auf Mexiko geben, was eine Hilfe sein wird", so Solberg. "Es wird aber schwierig werden, besser abzuschneiden als Rang vier."

Die Stobart-Fahrer wollen kräftig punkten

"Diese Position konnte ich bei unserem bislang letzten Besuch im Jahr 2008 erobern", erläutert der Ford-Pilot und fügt hinzu: "Wir werden jedenfalls alles versuchen, um ein weiteres gutes Ergebnis für das Stobart-Team einzufahren und unsere gute Form zu wahren." Nichts anderes hat auch Stallgefährte Wilson im Sinn. Der Brite will in Jordanien sein WM-Punktekonto etwas aufbessern.

"Ich freue mich schon sehr darauf, wieder dorthin zu reisen", so Wilson. "Beim letzten Mal war das eine recht gute Rallye für uns und wir leisteten gute Arbeit, bis uns ein Reifenschaden am letzten Tag den vierten Platz kostete", sagt der Youngster im Hinblick auf sein persönliches Abschneiden 2008. "Die Route ist im Prinzip gleich geblieben, also wissen wir, womit wir es zu tun haben werden."

"Wir gehen nun im Prinzip von einem Extrem ins andere: Von den großen Höhen in Mexiko auf das Meeresniveau von Jordanien. Das sollte bedeuten, dass wir nicht die gleichen Probleme haben werden, die uns in Amerika etwas Leistung geraubt haben", gibt Wilson abschließend zu Protokoll. "Wir werden reichlich Druck machen, um möglichst viele Punkte für Stobart zu holen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

News

Sebastien Ogier hofft auf schnelle Freigabe von Volkswagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.