Petter Solberg hat für die erste WRC-Bestzeit in Bulgarien gesorgt

Rallye 2010

— 08.07.2010

Bulgarien: Petter Solberg Schnellster im Shakedown

Petter Solberg und sein neuer Co Chris Patterson sorgten für die erste WRC-Bestzeit in Bulgarien - Kimi Räikkönen zeitgleich mit Sébastien Loeb

Petter Solberg und sein neuer Beifahrer Chris Patterson hatten einen perfekten Start in ihre gemeinsame Arbeit. Im Shakedown zur Rallye Bulgarien war das neu aufgestellte Duo mit einer Zeit von 1:39.4 Minuten die Schnellsten. Damit sorgten sie im Citroën C4 WRC auch für die erste WRC-Bestzeit in Bulgarien - die Rallye findet in diesem Jahr erstmals mit WM-Status statt.

Der Shakesown wurde auf einer 2,65 Kilometer langen Straße zwischen Momin Prohod und Gorna Vassiitsa Village gefahren, neun Kilometer vom Servicepark in Dolna Banya entfernt. In der Nacht hatte es geregnet, beim Shakedown war es zwar noch bewölkt, aber trocken. Die Temperaturen waren mit zwölf Grad Celsius eher frisch.

Solberg fuhr seine Bestzeit in seiner sechsten und letzten Runde. "Nicht schlecht, was? Das Auto hat sich gut angefühlt und ich bin auch zuversichtlich, was die Partnerschaft im Auto angeht", wird der Norweger von 'wrc.com' zitiert. "Die Shakedown-Straße war zwar nicht exakt wie die Prüfungen, die wir in der Recce gesehen haben - es ist ein bisschen rutschiger - aber die Abstimmung hat gut funktioniert."

Die Citroën-Piloten gaben das Tempo vor: Werksfahrer Dani Sordo war Zweitschnellster vor Junior Sébastien Ogier. Und Kimi Räikkönen zeigte sein Können auf Asphalt: Er teilte sich mit dem zeitgleichen Weltmeister Sébastien Loeb den vierten Platz. "Er fühlt sich auf Asphalt wohler, das steht fest", urteilt Räikkönens Beifahrer Kaj Lindström.

Auch Loeb stellt fest: "Er ist auf Asphalt sicher sehr schnell. Ich denke, das Schwierigste wird für ihn die erste Schleife - nachdem er sie bei der Recce nur zweimal durchfahren konnte. Aber heute war er gut, warten wir mal morgen ab. Es wird sicher interressant." Und als er gefragt wird, ob er in Räikkönen an diesem Wochenende einen ernsthaften Gegner sieht, antwortet Loeb: "Ich hoffe nicht."

Ergebnis Shakedown Rallye Bulgarien (WRC):

01. Petter Solberg (Citroën C4 WRC) - 1:39.4 Minuten
02. Daniel Sordo (Citroën C4 WRC) - 1:39.8
03. Sébastien Ogier (Citroën C4 WRC) - 1:39.9
04. Sébastien Loeb (Citroën C4 WRC) - 1:40.5
04. Kimi Räikkönen (Citroën C4 WRC) - 1:40.5
06. Mikko Hirvonen (Ford Focus RS WRC 09) - 1:41.3
07. Jari-Matti Latvala (Ford Focus RS WRC 09) - 1:42.2
08. P-G Andersson (Ford Focus RS WRC 08) - 1:42.6
08. Matthew Wilson (Ford Focus RS WRC 08) - 1:42.6

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.