Jari-Matti Latvala feierte in Finnland seinen bisher größten Triumph

Rallye 2010

— 31.07.2010

Finnland: Latvala feiert umjubelten Heimsieg

Ford-Pilot Jari-Matti Latvala hat die Finnland-Rallye für sich entschieden - Im Citroën-Lager schlug Sébastien Ogier den Weltmeister Sébastien Loeb

Nach dem Ausfall von Miko Hirvonen konnte Jari-Matti Latvala die Erwartungen von Ford erfüllen und hat die Rallye-Finnland gewonnen. Nur zehn Sekunden dahinter übte Sébastien Ogier ständig Druck aus, und war schließlich mit Platz zwei zufrieden. Den letzten Podestplatz sicherte sich Weltmeister Sébastien Loeb.

Nachdem Citroën bereits am Vormittag den Druck auf Latvala erhöht hatte, ging die Aufholjagd am Nachmittag weiter. Loeb setzte in SS15 die Bestzeit und rückte an den Drittplatzierten Petter Solberg bis auf 1,3 Sekunden heran. Ogier fuhr ebenfalls eine starke Zeit und nahm Latvala sechs Sekunden ab. Der Finne zeigte sich trotzdem gelassen, denn auf dem lockeren Schotter konnte er nicht mehr ausrichten.

Auf SS16 forcierte Ogier das Tempo weiter und war um 0,4 Sekunden schneller als sein erfahrener Teamkollege. Der Abstand an der Spitze schrumpfte, während sich Loeb den Platz von Solberg krallte. "Wir sind nun Dritter, das ist nicht so schlecht. Aber Ogier fährt sehr aggressiv. Ich habe nur eine halbe Sekunde gutgemacht, vielleicht erreiche ich ihn in drei Wochen", analysiert der Weltmeister die Situation.

Sonderprüfung 17 ging wieder an den jungen Überflieger Ogier. Latvala meint zu der Bedrohung: "Die Citroëns kommen sehr schnell. Ich muss voll angreifen und bin einige Risiken eingegangen. Bis zum Ziel können wir uns nicht sicher fühlen. Wir werden sehen, was noch alles passiert." Loeb verlor in dieser Prüfung zwar etwas Zeit, aber er lag komfortabel auf Rang drei.

In der vorletzten Prüfung setzte wieder Latvala die Bestzeit, eine halbe Sekunde vor Ogier. Solberg und Loeb folgten knapp dahinter. Damit ging der Finne mit elf Sekunden Vorsprung in die letzte Sonderprüfung. Die finalen 20,63 Kilometer absolvierten die Top-4 innerhalb von einer Sekunde. Damit war die Entscheidung gefallen. Latvala hat zum ersten Mal seine Heimrallye gewonnen.

Umjubelter Sieger

"Ich finde keine Worte, um meine Gefühle beschreiben", so der überwältigte Sieger. "Seit ich ein kleines Kind war, habe ich davon geträumt. Es sind so viele tolle Fans an der Strecke. Bei der vorletzten Sonderprüfung habe ich langsam an den Sieg gedacht. Es ist einfach unglaublich. Dieser Sieg gebührt dem ganzen Team, das sehr hart gearbeitet hat." In der WRC-Ära ist Latvala damit der neunte Finne, der in der Heimat gewonnen hat.

Mit Platz zwei bei seinem zweiten Auftritt mit einem WRC-Boliden in Finnland hat Ogier ein weiteres Mal sein großes Talent gezeigt. "Das war ein fantastisches Wochenende. Viel besser als gedacht. Jari-Matti ist super gefahren, also muss ich ihm gratulieren", sagt der junge Franzose zu seiner Leistung. In der WM hat Ogier damit nicht nur auf Loeb aufgeholt, sondern auch wichtige Punkte für die Herstellerwertung geholt. Das ist seine Hauptaufgabe im Citroën-Werksteam.

Eine schwierige Rallye ging für Loeb auf dem Podium mit Platz drei zu Ende. "Es war ganz gut. Das hier ist einfach nicht meine Rallye. Ich bin hierher gekommen, um Punkte zu holen. Platz drei ist für die Weltmeisterschaft nicht so schlecht." In der Gesamtwertung beträgt sein Vorsprung nun 48 Punkte.

Den entscheidenden Tag hatte Solberg noch als Zweiter begonnen, im Ziel war der Norweger schließlich Vierter. Der Weltmeister von 2003 hatte mit dem Fahrverhalten seines Citroën zu kämpfen. In der Service-Zone ließ er deshalb die Stoßdämpfer wechseln. Zu den Problemen gesellten sich auch ihm unbekannte Strecken. "Ich habe alles versucht und mein Bestes gegeben", so Solberg. "Ich gebe nicht auf, im nächsten Jahr wird es hoffentlich besser. Es war im gesamten ein tolles Wochenende, schließlich habe geführt."

Räikkönen nach Unfall zurück

Platz fünf ging an Dani Sordo. "Das Resultat ist gut. Ich bin mit meiner Leistung aber nicht zufrieden", ist der Spanier selbstkritisch. "Das Auto war gut, es liegt an mir. Am ersten Tag ist es noch gelaufen, aber dann ging nichts mehr. Ich muss daran arbeiten, dass ich bessere Zeiten fahre. Ich werde es in Deutschland probieren."

Als Sechster sah Matthew Wilson das Ziel. Am Freitagabend wurde die Lenkung an seinem Ford Focus getauscht, trotzdem beklagte der 23-Jährige ein weiteres Problem mit der Steuereinheit. Rang sieben ging an Mads Östberg. Einen gelungenen Gaststart hat Juha Kankkunen absolviert. Der vierfache Weltmeister kam als Achter ins Ziel und hatte somit seine persönlichen Vorgaben erfüllt. Rang neun belegte Juho Hänninen vor Per-Gunnar Andersson.

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen kämpfte in de Punkterängen, bis ihn ein Unfall weit zurück warf. Nach einer Reparatur setzte der Finne dann weiterhin Zeiten, die für die Top-10 gut genug waren. Der Rückstand war aber schon so groß, dass es nur für Rang 23 in der Gesamtwertung reichte.

Endstand nach 19 Sonderprüfungen (Top-10):

01. Jari-Matti Latvala (Ford) 2:31:29.6 Stunden
02. Sébastien Ogier Citroën) + 10.1 Sekunden
03. Sébastien Loeb (Citroën) + 26.0
04. Petter Solberg (Citroën) + 30.7
05. Dani Sordo (Citroën) + 1:45.0 Minuten
06. Matthew Wilson (Ford) + 5:43.7
07. Mads Ostberg (Subaru) + 5:50.8
08. Juha Kankkunen (Ford) + 7:49.0
09. Juho Hänninen (Skoda)+ 9:05.0
10. P-G Andersson (Skoda) + 10:15.7

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.