Der MINI Countryman soll im September sein Roll-out haben

Rallye 2010

— 05.08.2010

Prodrive ging auf MINI zu - nicht umgekehrt

Prodrive-Chef David Richards erklärt, dass man sein neues WRC-Konzept ursprünglich für andere Hersteller entworfen hatte

MINI gibt in der kommenden Saison mit dem neuen Modell Countryman sein Comeback in der Rallye-Weltmeisterschaft. Die Rennwagenschmiede Prodrive, die bereits mit dem Subaru Impreza große Erfolge in der WRC feierte, zeichnet für dieses Projekt verantwortlich. Ursprünglich hatte Prodrive elf Autos im Auge, mit denen ein solches Vorhaben denkbar gewesen wäre. Ein MINI sei zunächst nicht unter den Kandidaten gewesen

Erst nachdem die BMW-Tochter den neuen, im Vergleich zum normalen MINI wesentlich größeren Countryman vorgestellt habe, sei man auf die Idee gekommen, bei BMW anzufragen. Im Dezember fiel schließlich die Entscheidung zugunsten des neuen Kleinwagens.

"Wir arbeiten nun seit neun Monaten an dem neuen Auto und es wird weitere sechs Monate dauern, bis alles fertig ist und die Homologation erfolgt", so Richards gegenüber 'rallye-magazin.de'. Nach Lieferung der ersten 1,6-Liter-Turbomotoren seitens BMW kann im September das Testprogramm in Spanien und Portugal beginnen. Die ersten Einsätze sollen dann im Sommer 2011 erfolgen.

Fotoquelle: MINI


Weitere Rallye Themen

News

Rallye Polen: Citroen verordnet Meeke Zwangspause

News

Sebastien Loeb zurück im Pikes-Peak-Peugeot

News

Rallye Italien 2017: Tänak siegt zum ersten Mal in der WRC

News

WRX in Hell: Zweiter Saisonsieg für Kristoffersson

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung