Kimi Räikkönen will auch in Deutschland erst einmal Erfahrung sammeln

Rallye 2010

— 16.08.2010

Räikkönens Hauptaufgabe: Zielankunft in Trier

Kimi Räikkönen hat schon viel über die speziellen Herausforderungen der Rallye Deutschland gehört und will vor allem wieder dazu lernen

Spitzkehren in den Weinbergen, ultraschnelle Landstraßen und die Panzerplatte mit ihren berühmt-berüchtigten "Hinkelsteinen": Die Rallye Deutschland stellt die Piloten vor die unterschiedlichsten Herausforderungen. Citroën-Junior Kimi Räikkönen begibt sich zum ersten Mal auf die abwechslungsreichen Asphaltpisten zwischen Mosel und Hunsrück. Doch der frühere Formel-1-Weltmeister hat schon viel darüber gehört, was ihn am kommenden Wochenende erwarten wird.

"Ich weiß noch nicht ganz genau, wie die Prüfungen in Deutschland sein werden, aber ich weiß, dass sie ganz anders sind als in Bulgarien", sagt Räikkönen, der bei seiner ersten Asphaltrallye in der WRC in Bulgarien mit Topzeiten glänzen konnte. "Auf Rundstrecken gibt es zwischen den Oberflächen auf den einzelnen Kursen keine massiven Unterschiede, auch wenn es kleine Änderungen gibt. Aber im Rallyesport sind die Unterschiede bei jedem einzelnen Lauf riesig."

"Bei einer Rallye gibt es so viel Abwechselung: Jeder Kilometer und jede Kurve ist anders", erklärt der Finne weiter. "Deshalb ist Erfahrung in diesem Sport so wichtig. Also muss ich weiter daran arbeiten, Wissen zu sammeln. Ich werde in Deutschland mein Bestes geben, aber ich muss sicher bis ins Ziel kommen, damit ich alles über diese Rallye lernen kann. Jeder sagt mir, dass die Prüfungen recht kompliziert sind, also müssen wir vorsichtig sein, vor allem, wenn es regnet."

Sein Beifahrer Kaj Lindström hat die Rallye Deutschland bereits zwei Mal an der Seite von Weltmeister Tommi Mäkinen bestritten. "Deutschland wird nicht einfach, aber in Bulgarien lief es gut für uns und in Finnland haben wir weitere Fortschritte gemacht", sagt Lindström. "Ich freue mich sehr, dass Kimi in der extreme kurzen Zeit schon so weit gekommen ist."

"Vor ihm ist noch niemand mit so wenig Erfahrung auf einem so hohen Niveau gefahren. Das ist eine großartige Leistung", lobt Lindström. "Für mich ist das Wichtigste, dass wir in Deutschland weiter lernen, intensiv an unserem Aufschrieb arbeiten und versuchen, ein solides Ergebnis zu holen. Doch wie Kimi sagte, geht es allein darum, Erfahrung zu sammeln."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Rallye-WM 2017: Setzen Privatteams den neuen Polo ein?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.