Kimi Räikkönen ist bereits Anfang der Woche in Japan im Einsatz

Rallye 2010

— 06.09.2010

Räikkönen: Mit viel Respekt nach Japan

Kimi Räikkönen geht mit viel Vorsicht an die Rallye Japan: "Man kann dort leicht mal Fehler machen" - Auch Kaj Linström mit wenig Japan-Erfahrung

Mit viel Respekt geht Kimi Räikkönen an seinen neunten Einsatz in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Der Event in Japan erfordert viel Gespür und viel Erfahrung, die oft matschigen Pisten sind nur schwer zu meistern. "Das wird ganz anders als der Formel-1-Grand-Prix in Japan, der bisher meine einzige Erfahrung in dem Land ist", erklärt der Citroën-Superstar.

"Man muss dort ganz behutsam herangehen. Fehler passieren dort ganz schnell mal, denn der Griplevel scheint extrem inkonstant zu sein. Daran kann man sich nur schwer gewöhnen, wenn man sonst immer nur auf echten Rennstrecken gefahren ist", erklärt der Finne, der zuletzt bei der Asphalt-Rallye in Deutschland sechs Punkte holte.

"Mein Formel-1-Sieg in Japan 2005 war schon hart, aber diese Aufgabe wird zweifellos noch viel härter", sagt der ehemalige Formel-1-Weltmeister. "Ich weiß nicht so genau, was ich erwarten soll. Durchkommen ist erst einmal das Ziel. Wenn man an solch spezielle Rallyes geht, dann ist es sehr wichtig, dass man Erfahrung auf den Strecken hat."

Eben diese Erfahrung bringt Räikkönen nicht mit, sein Co-Pilot Kaj Lindström kennt Japan auch nicht allzu gut. "Das wird eine der schwierigsten Rallyes des ganzen Jahres", sagt der Beifahrer, der zuvor nur einmal in Japan unterwegs war. "Aber wir wollen von unserer guten Arbeit an den Pacenotes profitieren. Der Aufschrieb ist in Japan enorm wichtig, es muss alles ganz exakt sein."

"Alle genau zu treffen, ist die große Schwierigkeit. Aber Kimi macht es bisher wirklich gut", lobt Lindström seinen prominenten Chauffeur. "In der vergangenen Rallye haben wir unsere erste gemeinsame Bestzeit auf einer Prüfung eingefahren. Das zeigt ganz klar, dass wir auf einem guten Weg sind." Das Citroën-Duo wird sich bereits am Dienstag in Japan vorstellen. Räikkönen nimmt an einem Elektrokart-Rennen in Sapporo teil.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.