Sébastien Ogier und Julien Ingrassia feiern ihren zweiten Sieg in der WRC

Rallye 2010

— 13.09.2010

Ogier und die fast perfekte Saison

Sébastien Ogier drängt weiter nach vorn: Als Japan-Debütant holte er dort seinen zweiten WRC-Sieg, jetzt will er sich vor allem auf Asphalt weiter steigern

Sébastien Ogier hat die Erwartungen des Citroën-Werksteams nicht enttäuscht. Obwohl er noch nie in Japan gefahren ist, durfte er dort erneut an der Seite von Sébastien Loeb in der A-Mannschaft fahren. Und der junge Franzose holte sich prompt den Sieg, seinen zweiten in der WRC und in dieser Saison. In der Pressekonferenz blickt Ogier noch einmal zurück auf das Wochenende rund um Sapporo.

Frage: "Sébastien, Gratulation zu deinem zweiten Sieg, und das bei deinem Japan-Debüt. Wie fühlst du dich?"
Sébastien Ogier: "Sehr gut. Es war ein perfektes Wochenende für mich. Es fühlt sich klasse an, dass ich meinen zweiten Sieg geholt habe und meinen ersten im Werksteam. Es war sehr schwierig, vor allem am letzten Tag. Wenn man gegen Petter Solberg fighten muss, ist es nie einfach."

Frage: "Wieviel Risiko bist du bei deinem Fight gegen Petter eingegangen?"
Ogier: "Am letzten Morgen musste ich viel riskieren. Es ist dumm, wenn man abfliegt und keine Punkte für die Meisterschaft holt. Aber wenn man Petter und Mikko schlagen will - obwohl er ein Problem hatte - muss man sehr hart pushen. Das habe ich in der ersten Prüfung gemacht und dann haben wir noch ein paar Sekunden mehr gut gemacht. Dann war es etwas komfortabler."

Frage: "Du bist zum ersten Mal hier gefahren. Bist du überrascht von deinem Speed?"
Ogier: "Vielleicht ja. Aber ich bin froh, dass ich so überrascht wurde. Als ich hierher gekommen bin, habe ich gesagt, dass das nicht unbedingt die Art Straßen sind, die ich bevorzuge und dass ich mir ein schwieriges Wochenende erwarte. Aber wir haben schnell gelernt und sind zunächst einmal auf Nummer sicher gegangen. An Tag zwei haben wir uns die Splitzeiten angeschaut und am dritten Tag hatten wir eine gute Startposition und konnten richtig pushen. Am Ende war es dann ein wirklich gutes Wochenende."

Frage: "Zwei Siege, Zweiter in der Meisterschaft. Das ist eine unglaubliche Saison für dich, oder?"
Ogier: "Bis jetzt ist sie fast perfekt, fast besser, als ich am Anfang der Saison erwartet hatte. Es ist gut, wenn man Fortschritte macht. Aber wir müssen auf allen Untergründen arbeiten, vielleicht vor allem auf Asphalt. Ich hoffe, dass ich auf Asphalt näher an Seb Loeb heran komme, er ist da einfach einsame Klasse. Das ist vor allem bei der neuen Rallye Frankreich wichtig."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

News

Rallye Australien: Sekunden-Duell um den Sieg

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.