Nach dem Triumph blickt Sébastien Loeb nun nach vorne in die Zukunft

Rallye 2010

— 17.10.2010

Loeb: Mit 110 Prozent Motivation in die neue Ära

Weltmeister Sébastien Loeb über die Zeit seit dem Titelgewinn, den Luxus, Zeit zu Hause zu haben und das neue Kapitel Citroën DS3 WRC

Zwei Wochen sind vergangen, seit im Elsass Ausnahmezustand geherrscht hat. Citroën-Star Sébastien Loeb ist seit zwei Wochen zum siebten Mal Weltmeister. Im Kurzinterview berichtet er über die Zeit nach seinem großen Triumph, Anrufe vom Staatspräsidenten und die neue Ära mit dem DS3 WRC.

Frage: "Wenn man sich den ganzen Mediahype anschaut, den es nach deinem siebten Titelgewinn gab - hattest du seit dem Ende der Rallye Frankreich überhaupt ein bisschen Zeit für dich selbst?"
Sébastien Loeb: "Nun, ich habe Zeit gefunden, um mit meinen Freunden und dem ganzen Team zu feiern! Am Dienstag habe ich schon wieder getestet. Ich bin zwei Tage lang mit dem DS3 WRC in Portugal gefahren. Dann war ich über das Wochenende in Paris. Ich war sehr berührt von dem Empfang, der mir beim Pariser Autosalon bereitet wurde."

"Ich habe auch das Fußballspiel zwischen Frankreich und Rumänien angestoßen. Es war toll, dass wir den Zuschauern im Stade de France unseren C4 WRC präsentieren konnten. Zurück zu Hause hatte ich den Luxus, ein paar Tage mit Séverine und Valentine zu verbringen."

Frage: "Dein Traum vom siebten Titel ist nun wahr geworden. Fühlt es sich besonders an?"
Loeb: "Ich habe viele Glückwünsche bekommen, unter anderem von Präsident Nicolas Sarcozy. Ich schätze es wirklich, dass er das Geschehen verfolgt und sich die Zeit genommen hat, mich anzurufen. Da hatte ich das Gefühl, dass der siebte Titel und der 60. Sieg in Frankreich schon eine große Bedeutung hatten. Auf jeden Fall wesentlich mehr, als wenn wir ihn in Japan gewonnen hätten. Ich weiß aber nicht, ob das auch langfristig so bleibt."

Frage: "Der Citroën C4 WRC hat in Spanien seinen letzten Auftritt auf Asphalt. Wirst du dich am Steuer irgendwie anders fühlen?"
Loeb: "Es stimmt schon, dass der C4 WRC auf Asphalt besonders gut ist, und mit viel harter Arbeit haben wir ihn sehr schnell gemacht. Ich werde versuchen, das zu meinem Vorteil zu nutzen. Abe rich bin bereit, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Wir arbeiten intensiv daran, den neuen DS3 WRC genauso schnell zu machen. Ich kann versichern, dass mich diese neue Herausforderung zu 110 Prozent motiviert!"

Fotoquelle: www.xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Rallye-WM 2017: Setzen Privatteams den neuen Polo ein?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.