Für Kimi Räikkönen ist die Rallye Spanien vorbei, bevor sie beginnt

Rallye 2010

— 21.10.2010

Shakedown-Crash: Kein Spanien-Start für Räikkönen

Nach einem Überschlag im Shakedown ist Kimi Räikkönens C4 WRC so schwer beschädigt, dass der Finne bei der eigentlichen Rallye nicht mehr antreten kann

Die Rallye Spanien war für Kimi Räikkönen schon beendet, bevor sie richtig begonnen hat. Nach einem Crash im Shakedown heute Vormittag kann der Finne nicht an den Start gehen. Räikkönen kam in einer Linkskurve innen auf die Böschung und überschlug sich mit seinem Citroën C4 WRC.

Der frühere Formel-1-Weltmeister blieb unverletzt, aber sein Auto wurde schwer beschädigt. Das Citroën-Junior-Team hatte gleich befürchtet, dass es nicht mehr rechtzeitig bis zum zeremoniellen Start heute Abend repariert werden kann. Diese Befürchtungen haben sich nun bewahrheitet: Der Schaden ist zu groß, die Rallye Spanien wird ohne Räikkönen stattfinden.

Dabei wurden dem "Iceman" gerade in Katalonien gute Chancen auf ein gutes Ergebnis eingeräumt. Denn die ultraschnellen, breiten Asphaltstraßen ähneln schon fast Rennstrecken, was dem Finnen entgegenkommen könnte. Als Ziel hatte er formuliert, an die Top 6 heranzufahren - und natürlich wieder viel zu lernen. Räikkönen wollte in Spanien vor allem mit jedem Kilometer weitere Erfahrung sammeln, deshalb - so hatte er vorher gesagt - sei "das Wichtigste, ins Ziel zu kommen." Nun allerdings hat er es nicht einmal bis zum Start geschafft.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Mexiko: Der irre Abflug von Kris Meeke

News

WRC Rallye Mexiko: Kris Meeke stürmt an die Spitze

News

Top 10: Die erfolgreichsten WRC-Fahrer

News

WRC Rallye Mexiko: Dani Sordo macht die Klappe auf

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung