Matthew Wilson zeite auf den Asphaltstrecken eine deutliche Steigerung

Rallye 2010

— 25.10.2010

Stobart: Wilson mit positiven Fortschritten auf Asphalt

Stobart-Ford-Pilot Matthew Wilson schlug in Spanien seine eigene Bestzeit und wurde Sechster - Erste Punkte für Ken Block

Stobart-Ford konnte bei der Spanien Rallye wieder wertvolle Punkte sammeln. Matthew Wilson kam bei dem Mix aus Schotter und Asphalt als Sechster ins Ziel Sein Rückstand auf Sieger Sébastien Loeb betrug über acht Minuten. Damit sammelte der Brite zum zehnten Mal bei zwölf Veranstaltungen Zähler und liegt auf WM-Rang sieben. Freude gab es bei Ken Block, der in Spanien als Neunter seine ersten Zähler erobern konnte.

Speziell auf den schnellen Asphaltprüfungen zeigte Wilson eine gute Leistung im Vergleich zu früheren Rallyes. "Asphalt war nie mein bevorzugter Untergrund. Ich habe in diesem Jahr aber hart gearbeitet, um meine Leistung zu verbessern. Ich war in Spanien einen Platz besser war als in der Vergangenheit. Das zeigt, dass sich die Anstrengungen ausgezahlt haben. Wir hatten in diesem Jahr eine zusätzliche Herausforderung. Am Freitag bestanden die Prüfungen aus einem Schotter- und Asphaltmix."

"Abgesehen von einem Dreher ist Tag eins gut gelaufen. Ich war zufrieden mit Platz sieben", so Wilson. "Ich musste meinen Fokus wieder finden, um den bestmöglichen Rhythmus über das Wochenende zu finden. Ich habe das geschafft. Am Samstag hatten wir ein Problem mit Untersteuern, aber wir haben die hintere Aufhängung steifer gemacht. Am Sonntag haben wir das noch einmal gemacht, was geholfen hat."

"Am Sonntag ging es von der schnellsten Prüfung auf die kürzeste. Es ging also darum, den richtigen Rhythmus zu finden. Mir haben die Strecken gefallen, denn sie sind flüssig verlaufen. Es ist gut, die letzte Asphaltveranstaltung mit vielen Punkten zu beenden."

Über die Leistung war auch Teamchef Malcolm Wilson glücklich. "Matthew hat in diesem Jahr gute Fortschritte auf Asphalt gezeigt. Er versteht diesen Belag jetzt eindeutig besser. Er hat außerdem sine persönliche Berstzeit in Spanien geschlagen und ist viel konstanter gefahren."

Bei Rookie Block lief diesmal nichts schief und zusammen mit seinem Copiloten Alex Gelsomino wurde das beste Saisonergebnis erzielt. "Ken hat sich sehr gut geschlagen und ist in den Top 10 ins Ziel gekommen. Spanien ist bekanntlich immer schwierig, aber er hat ein gutes Tempo an diesem Wochenende gezeigt", lobt Wilson.

"Ich bin mir sicher, dass sich Ken und Matthew auf die Schotterveranstaltung in Wales freuen. Ich hoffe, dass sie beim Saisonfinale zeigen können, wie gut sie sich in dieser Saison verbessert haben."

Henning Solberg und Copilot Stephane Prevot waren in Spanien mit einem Ford Fiesta S-2000 unterwegs. Sie kamen auf Platz acht ins Ziel.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Frankreich: Sieg für Neuville und Hyundai

News

WRC Frankreich: Thierry Neuville triumphiert auf Korsika

News

WRC Frankreich 2017: Kris Meeke nach drei Bestzeiten in Front

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung