Kimi Räikkönen sieht seine Zukunft auch weiterhin in der Rallye-WM

Rallye 2010

— 04.11.2010

Räikkönen bestätigt: Rallye-WM oder gar nichts

Red-Bull-Citroën, Monster-Ford oder MINI? Eines ist klar: Eine andere Rennserie als die Rallye-WM kommt für Kimi Räikkönen nicht mehr in Frage...

"Wir ziehen Möglichkeiten in der Formel 1 nicht mehr in Betracht", stellte Kimi Räikkönens Manager Steve Robertson schon vergangene Woche klar. "Kimi scheint im Moment auf das Rallyefahren konzentriert zu sein." Man solle zwar "niemals nie" sagen, "aber derzeit richtet sich unser Auge nicht auf die Formel 1".

Das bedeutet im Klartext: Der "Iceman" wird 2011 eine zweite Saison in der Rallye-WM bestreiten - oder sich eine Auszeit vom Motorsport nehmen. Denn andere Optionen wie etwa ein Umstieg in die amerikanische NASCAR-Serie, über die zwischenzeitlich spekuliert wurde, waren in Wahrheit offenbar nie ein Thema. "Ich genieße das Rallyefahren und möchte weitermachen, aber wir müssen erst eine Lösung finden", sagt Räikkönen selbst.

"Hoffentlich können wir die Situation bald erledigen", wird er von 'WRC.com' zitiert. Allerdings ist ihm bewusst: "Es gibt keine Garantien." Denn bei Red Bull ist man mit dem Sponsoring des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters nicht hundertprozentig zufrieden, sodass der Vertrag bisher nicht verlängert wurde - und davon ist wiederum der Weiterverbleib im Citroën-Juniorteam abhängig. Dessen Teamchef Olivier Quesnel bezeichnete Räikkönen kürzlich als "nicht schnell genug".

Ganz anders sieht man das bei Ford: "Einige haben gesagt, dass sie keinen Wert darin sehen, was Kimi macht", wundert sich M-Sport-Chef Malcolm Wilson. "Nun, ich finde, dass er großen Wert in die Rallye-WM gebracht hat. Er hat für Aufsehen gesorgt und eine durchgängige Story über die Saison hinweg erschaffen. Okay, er lernt noch, aber da kommt noch viel mehr von ihm - und er ist immer noch Kimi Räikkönen."

Ford könnte den bisher erfolglosen Superstar an der Seite von Ken Block im Monster-Team platzieren. Für Red-Bull-Konkurrent Monster, derzeit die Nummer zwei auf dem Energydrink-Markt, wäre das natürlich ein wichtiger Prestigeerfolg. Aber auch MINI soll an Räikkönen interessiert sein - und eine weitere Saison bei Citroën mit reduziertem Budget und möglicherweise kleinerem Programm ist noch keineswegs ausgeschlossen.

"Wir sprechen mit vielen verschiedenen Leuten", sagt der 31-Jährige selbst. "Es gibt einige gute Gelegenheiten und ich mache mir keine Sorgen." Doch an einer anderen Rennserie als der WRC zeigt Räikkönen kein Interesse mehr - die Formel 1 eingeschlossen. Vielmehr befindet er sich in einer guten Verhandlungsposition, weil ihn dem Vernehmen nach auch eine einjährige Auszeit vom Motorsport nicht groß stören würde...

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

WRC Rallye Spanien: Befreiungsschlag von Citroen und Meeke

News

WRX Buxtehude: Mattias Ekström triumphiert

News

WRC Rallye Spanien: Kris Meeke führt - Debakel für Hyundai

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung