Sébastien Ogier und die WRC könnten auf absehbare Zeit nach Irland zurückkehren

Rallye 2010

— 15.12.2010

Irland will zurück auf die große WM-Bühne

Die Politik macht sich stark für eine Rückkehr der Rallye-WM nach Irland: Das westeuropäische Land möchte künftig einige Großevents der FIA ausrichten

2007 und 2009 wurde die Rallye Irland bereits ausgetragen, doch die Zukunft dieses Events ist noch ungewiss. Aus diesem Grund und weil das Interesse an weiteren Veranstaltungen dieser Art groß ist, schaltet sich nun auch die Politik in die Verhandlungen ein. Der irische Senator Marc MacSharry traf sich daher mit dem Vizepräsidenten der Automobil-Weltverbandes (FIA), Mohammed ben Sulayem.

Dabei wurde nicht nur die Zukunft der Rallye Irland besprochen - 2011 ist dieser Event nicht im Kalender der Rallye-WM (WRC) vermerkt -, sondern auch die Möglichkeit diskutiert, verschiedene Konferenzen der FIA abzuhalten. Konkret würde MacSharry gerne sehen, dass der Automobil-Weltrat sowie die Generalversammlung der FIA in den kommenden Jahren einige Meetings in Irland abhalten.

Man habe in der Vergangenheit schließlich bereits bewiesen, dass man sich "erfolgreich um weltweite Events wie die WRC bewerben und diese anschließend auch durchführen" könne, meint der irische Politiker. 2007 habe man bei großer Konkurrenz den zweitbesten Rallyevent des Jahres veranstaltet und den ersten Platz bei den TV-Zuschauern rund um den Globus erzielt, wie MacSharry erläutert.

"Etwa 800 Millionen Leute waren live oder zeitversetzt dabei, als die Rallye damals über die Bühne ging. Diese mediale Präsenz sowie die direkten Einkünfte und die Förderung des Tourismus sind zu groß, als dass man sie ignorieren könnte - besonders in Zeiten der Rezession", sagt der Senator. Ben Sulayem ist jedenfalls angetan von den Ideen seines Gesprächspartners, wie bei 'Autosport' klar wird.

"Die Unterstützung von Senator MacSharry ist sehr willkommen", lässt ben Sulayem verlauten. "Sein Enthusiasmus und seine Entschlossenheit in Bezug auf die Einbindung von Irland in Events des Automobil-Weltverbandes sind ermutigend. Ich würde eine irische Initiative zur Austragung von WRC- und FIA-Events unterstützen, zumal Irland eine lange Tradition im Motorsport aufweist."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Frankreich: Sieg für Neuville und Hyundai

News

WRC Frankreich: Thierry Neuville triumphiert auf Korsika

News

WRC Frankreich 2017: Kris Meeke nach drei Bestzeiten in Front

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung