Kimi Räikkönen nagt am plötzlichen Tod seines Vaters, will aber weitermachen

Rallye 2011

— 10.01.2011

Kein Rücktritt: Räikkönen bleibt wohl bei Citroen

Kimi Räikkönen wird der WRC ein weiteres Jahr erhalten bleiben - Vertragsverlängerung mit Citroen steht angeblich kurz bevor

Nach Berichten des finnischen Fernsehsenders 'MTV3' steht einem Verbleib Kimi Räikkönens in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) offenbar nichts mehr im Wege. Beim WRC-Saisonauftakt in Schweden vom 10. bis 13. Februar wird der Finne erstmals in einem neuen Citroen DS3 WRC sitzen. Das gab der Sender heute bekannt.

Es wird interessant sein zu sehen, wie sich der ehemalige Formel-1-Pilot in seiner zweiten Saison im Rallye-Auto schlagen wird. Die Premierensaison 2010 verlief nach eigener Aussage weitestgehend so, wie er es im Vorfeld geahnt hatte - inklusive der unabwendbaren Anfangsschwierigkeiten und Umstellungsprobleme, die aus dem Rundstreckensport kommend zu erwarten waren.

Nach dem plötzlichen Tod seines Vaters kurz vor Weihnachten waren Zweifel aufgekommen, ob Räikkönen seine Profilaufbahn überhaupt fortsetzen würde. Matti Räikkönen hatte die Karriere seines Sohnes von Beginn an unterstützt und gefördert. Auch ein möglicher Wechsel des Finnen zu Ford stand unmittelbar vor der traurigen Nachricht im Raum.

Fotoquelle: GEPA

Weitere Rallye Themen

News

Die technische Wartung der Dakar-Fahrzeuge

News

Rallye-WM 2018: Volkswagen vor (teilweiser) Rückkehr

News

Klares Bekenntnis: Ford wieder als Werk in der WRC

News

Dakar 2018: Die Highlights der ersten Etappen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen