Ilka Minor und Henning Solberg freuen sich auf den WM-Auftakt in Schweden

Rallye 2011

— 05.02.2011

Stobart-Ford optimistisch für WM-Auftakt

Stobart-Ford tritt mit drei neuen Ford Fiesta RS beim WM-Auftakt in Schweden an - Solberg, Ostberg und Wilson machen den Schritt ins Unbekannte

Mit drei Fahrzeugen wird das M-Sport-Stobart-Team beim WM-Auftakt in Schweden an den Start gehen. Die Mannschaft hat einige Neuheiten zu bewältigen. Der neue Ford Fiesta RS WRC wird sein Debüt feiern. Dazu kehrt Michelin in die WM als Reifenausrüster zurück. Mads Ostberg ist neu zum Team gestoßen und wird mit Henning Solberg auf Punktejagd gehen. Mathew Wilson rechnet sich ebenfalls gute Chancen aus, denn der Brite hat den Fiesta ausgiebig getestet. Er ist aber nicht dazu berechtigt Punkte zu sammeln.

Gut in Schuss reisen Ostberg und sein Co-Pilot Jonas Andersson nach Schweden. Das Duo hat zur Vorbereitung bereits zwei Läufe der norwegischen Meisterschaft mit einem Fabia S2000 absolviert. "Ich freue mich sehr auf Schweden. Ich kenne den S2000 nun gut und habe damit auf Schnee Spaß gehabt."

"Ich musste mich erst daran gewöhnen, keinen 300 Liter Kofferraum hinter meinen Reifen nachzuziehen", so Ostberg. "Nun fühle ich mich wohl im Auto. Ich kenne bisher nur den Fiesta S2000, aber ich denke, der WRC-Bolide wird sich ähnlich verhalten. Er hat nur mehr Motorleistung. Schweden zählt zu meinen Lieblingsrallyes, denn es gibt schnelle und flüssige Abschnitte. Ich glaube, ich kann eine gute Show zeigen."

Auf viel Erfahrung kann Solberg zurückgreifen. Bereits zum 13. Mal nimmt der Norweger die Schweden-Rallye in Angriff. Auch er hat bereits viele Wettbewerbskilometer mit dem S2000 absolviert und hofft auf eine einfache Umstellung auf den neuen Boliden. Als Co-Pilotin fungiert wieder die Österreicherin Ilka Minor.

"Auf Schnee fühle ich mich am wohlsten. Schweden ist also der perfekte Ort, um mit dem neuen Fiesta RS WRC zu starten. Ich habe den Fabia S2000 genossen und bin zuversichtlich, dass alles gut laufen wird", sagt Solberg. "Der S2000 hat mein Vertrauen gestärkt und ich habe viele Erfahrungen gesammelt. Es ist gut, dass Ilka wieder dabei ist."

Auf ein gutes Ergebnis hofft auch Wilson im dritten Stobart-Fiesta. Der Brite erreichte im vergangenen Jahr als Siebter das Ziel und will nun weiter nach vorne stoßen. Seine Testerfahrung mit dem Fiesta RS WRC soll ihm dabei zugute kommen. "Wir starten mit einer der schnellsten Rallyes das Jahr. Es wird also eine Herausforderung sein."

"Es wird schwierig, denn wir treten mit einem komplett neuen Auto an. Glücklicherweise habe ich den Fiesta viel getestet. Das sollte mir helfen. Das neue Auto hat all die guten Teile des Focus, aber in einem kleineren Chassis. Es reagiert sehr gut und macht alles was du willst. Schweden zählt zu meinen Lieblingsrallyes. Nicht nur, weil dort hohe Speeds gefahren werden, sondern weil es diesmal ein Schritt ins Ungewisse wird. Keine Testfahrten können dich auf diese Herausforderungen vorbereiten."

Fotoquelle: Stobart

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.