Mikko Hirvonen hat Ford den ersten Sieg mit dem Fiesta RS WRC bescher

Rallye 2011

— 13.02.2011

Erster Fiesta-Sieg: Hirvonen triumphiert in Schweden

Ford startet mit Dreifachsieg: Mikko Hirvonen gewinnt vor Mads Östberg und Jari-Matti Latvala - Petter Solberg bangt um Führerschein: Co-Pilot am Steuer

Ford ist mit einem Dreifachtriumph in die neue Ära der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gestartet. Beim Saisonauftakt in Schweden konnte Mikko Hirvonen seinen Vorsprung am Ende noch verteidigen und seinen Vorjahressieg verteidigen. In der abschließenden Power Stage entschied Hirvonen den Sekundenkrimi gegen Stobart-Pilot Mads Östberg für sich. Östberg feierte mit Platz zwei seinen ersten Podiumsplatz in der WRC. Jari-Matti Latvala komplettierte als Dritter den Ford-Erfolg.

"Es ist einfach fantastisch. Ich freue mich wahnsinnig, dass ich den ersten Sieg für den Ford Fiesta RS WRC geholt habe", jubelt Sieger Hirvonen, dessen Vorsprung im Ziel 6,5 Sekunden betrug. "Vor dieser Prüfung war ich recht nervös. Aber das Team hat einen fantastischen Job gemacht. Doch ich denke noch nicht weiter. Wir haben jetzt einen Sieg, müssen aber weiter arbeiten. Aber es ist toll, so anzufangen!"

Hirvonen hatte die Führung am gestrigen Samstagvormittag von Östberg übernommen, doch dieser blieb ihm bis ins Ziel auf den Fersen. Der heutige Sonntag begann sogar mit einem Fünfkampf um den Sieg, doch im Laufe des Tages wurde ein nicht minder spannendes Duell daraus.

Die drei Extrapunkte für den Sieg in der Power Stage sicherte sich Citroen-Werkspilot Sebastien Ogier im neuen DS3 WRC. Er war Schnellster auf der 4,19 Kilometer langen Prüfung "Gustavsfors", zwei Punkte gehen an seinen Teamkollegen Sebastien Loeb, einer an Latvala, der Drittschnellster war. In der Gesamtwertung belegte Ogier den vierten Platz.

Petter Solberg musste im Kampf um das Podium vorzeitig die Segel streichen und sich mit dem fünften Platz begnügen. Denn der norwegische Citroen-Privatier ist in eine kuriose Situation geraten: Er muss um seinen Führerschein bangen. Die Zuschauer in Schweden rieben sich verwundert die Augen, als in der Power Stage nicht Solberg, sondern sein Co-Pilot Chris Patterson am Steuer saß. Solberg selbst saß auf dem Beifahrersitz und gab Patterson Handzeichen, wo er hin fahren muss.

Die Erklärung: Solberg wurde am Freitag auf einer Verbindungsetappe geblitzt. Die schwedische Polizei erwischte ihn, als er trotz einer Kilometerbeschränkung auf 80 km/h mit 112 km/h unterwegs war. Dafür droht der Führerscheinentzug. Die Polizei gewährte dem Rallyestar eine Frist von 48 Stunden, doch seit heute 14:30 Uhr durfte er nicht mehr selbst fahren. Solberg hat seinen Führerschein noch, aber wollte nichts riskieren und entschied, dass sein Co-Pilot den DS3 WRC ins Ziel pilotieren soll. Patterson kam unfallfrei durch, hatte aber 50 Sekunden Rückstand auf Ogiers Bestzeit. Das Duo fiel auf den fünften Platz zurück.

Weltmeister Loeb beendete den ersten Lauf der Saison 2011 auf dem sechsten Rang. Lokalmatador Per-Gunnar Andersson, dessen privater Einsatz in einem Ford Fiesta RS WRC durch eine Spendenaktion seiner Fans finanziert wurde, belegte den siebten Platz. Kimi Räikkönen kam ohne größere Dramen durch und wurde in seinem ICE1-Citroen Achter. Die letzten beiden Punkteränge sicherten sich Matthew Wilson (Stobart) als Neunter und Khalid Al Qassimi (Ford-Team Abu Dhabi) als Zehnter.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.