Marcus Grönholm startet bei drei Läufen der Global-Rallyecross-Meisterschaft

Rallye 2011

— 15.03.2011

Grönholm kann es doch nicht lassen

Rallye-Altstar Marcus Grönholm steigt mit einem Ford Fiesta in die Global-Rallyecross-Meisterschaft ein: Erstes Rennen Ende des Monats in den USA

Der zweimalige Rallye-Weltmeister Marcus Grönholm schließt zwar eine erneute Rückkehr in die WRC aus, aber den Rennsport hat er deswegen längst noch nicht komplett aufgegeben. Im Gegenteil: Nach einigen ruhigen Monaten wurde der Finne offenbar wieder vom Bazillus erwischt. Grönholm gab bekannt, dass er mit einem Ford Fiesta an der Global-Rallyecross-Meisterschaft teilnehmen wird.

"Das macht sehr viel Spaß. Schön ist, dass dort immer viele Autos gleichzeitig unterwegs sind", freut sich der Weltmeister von 2000 und 2002. "Es ist ganz anders als die WRC, aber richtig toll, dass es in den USA ist und ich endlich auch wieder mit einem richtigen Ford-Team zusammenarbeiten darf." In der Rallyecross-Meisterschaft fahren immer sechs Fahrzeuge gleichzeitig gegeneinander auf einem abgesteckten Parcours.

"Der Start ist immens wichtig. Wenn du nach einem verpatzten Start erst einmal hinter jemandem festhängst, dann kannst du nicht mehr viel ausrichten", beschreibt der Rallyestar. "Bei den WRC-Rallyes bist du allein auf der Piste, kannst jederzeit Zeit auf andere gutmachen. Beim Rallyecross hast du diese Chance nicht, sondern musst sofort beim Start voll auf der Höhe sein."

Der erste Event findet in zehn Tagen in Irwindale nahe Los Angeles statt. Grönholm freut sich schon auf harte Zweikämpfe inklusive Lackaustausch. "Das wird nett", lacht der Finne. "Okay, wir müssen uns an gewisse Regeln halten und dürfen es nicht übertreiben. Ein bisschen schieben und rempeln darf man aber. Darauf freue ich mich schon ganz besonders."

Der 43-Jährige hat bereits in Europa solche Erfahrungen sammeln dürfen. "Mit etwas Glück habe ich mein erstes Rallyecross-Rennen in Schweden gleich gewonnen. Zwei andere Auftritte verliefen nicht ganz so gut. Bei einem landete ich sogar auf dem Dach", lacht Grönholm. Mit seinem 600 PS starken Ford Fiesta wird er in den USA unter anderem auf berühmte Konkurrenz treffen. "Tanner Foust wird bestimmt stark sein."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.