Sebastien Loeb geht auf Sardinien als Spitzenreiter in die dritte Etappe

Rallye 2011

— 07.05.2011

SS12-14: Loeb auf dem Weg zum Sardinien-Sieg

Sebastien Loeb nimmt auch die dritte Etappe der Rallye Italien am Sonntag als Führender in Angriff - Spannender Kampf um Platz zwei

Die drei Nachmittagsprüfungen am zweiten Tag der Rallye Italien boten an der Spitze ein ähnliches Bild wie bereits am Vormittag. Nachdem sich Citroen Pilot-Sebastien Ogier auf SS12 seine erste Bestzeit der Rallye gutschreiben lassen konnte, schlug Ford-Pilot Jari-Matti Latvala auf den beiden folgenden Prüfungen zurück.

In der Gesamtwertung führt nach 14 von 18 Prüfungen allerdings weiterhin Weltmeister Sebastien Loeb (Citroen) mit 28,3 Sekunden Vorsprung auf Mikko Hirvonen (Ford). "Es war ein guter Tag für uns, gleichzeitig aber auch ein sehr harter", kommentiert Loeb, dem als Führenden die Hände gebunden waren. "Es war schwer zu akzeptieren, dass wir als Straßenfeger auf einigen der Prüfungen Zeit verloren haben." Für den Schlusstag erwartet der amtierende Weltmeister noch einen harten Kampf gegen Hirvonen.

Dieser sieht sich vor den abschließenden vier Prüfungen seinerseits starkem Druck durch die Verfolger ausgesetzt. Ogier (3.) und Petter Solberg (Citroen; 4.) liegen nur 6,3 beziehungsweise 11,2 Sekunden hinter dem Zweitplatzierten nach Tag zwei.

Stobart-Pilot Mads Östberg hält im Zwischenklassement weiterhin Platz fünf, liegt allerdings bereits über eine Minute hinter dem Viertplatzierten Solberg. Auf Rang sechs folgt Dani Sordo im besten MINI. Der Spanier hatte am Nachmittag mit ähnlichen Problemen zu kämpfen wie Teamkollege Kris Meeke zuvor und büßte auf die Spitzenpiloten weitere Sekunden ein.

SS12: Bestzeit für Ogier, Probleme für Sordo

Auf SS12 holte sich Ogier seine erste Bestzeit im Verlauf der Rallye. Latvala, der nach seinem Überschlag und anschließender Aufgabe die drei Vormittagsprüfungen am Samstag allesamt für sich entscheiden konnte, war allerdings nur 0,4 Sekunden langsamer als Ogier. Teamkollege Mikko Hirvonen im zweiten Ford Fiesta RS WRC verlor auf seinen französischen Verfolger in der Gesamtwertung 1,1 Sekunden.

Unterdessen hatte MINI-Pilot Sordo auf SS12 mit den gleichen Schwierigkeiten zu kämpfen, die bereits seinem Teamkollegen Kirs Meeke sowohl am Freitag als auch am Samstagvormittag zu schaffen machten. "Das Gaspedal ist stecken geblieben, woraufhin ich viel Zeit verloren habe", berichtet Sordo.

SS13/14: Latvala gibt wieder das Tempo vor, Loeb hält die Spitze

Auf der zweiten Prüfung des Nachmittags am Monte Lerno (SS13) ließ sich Latvala nicht noch einmal die Bestzeit wegschnappen. Stattdessen holte der sich auf der fünften Prüfung des Tages seine vierte Bestmarke vor Loeb und Hirvonen.

Petter Solberg verlor als Sechster weiter an Boden auf Ogier, der die Prüfung als Viertschnellster abschloss. Dazwischen klassierte sich Ford-Pirvatier Per-Gunnar Andersson als Fünfter.

Auf SS14 konnte sich Latvala - wenn auch mit 0,8 Sekunden Vorsprung auf Teamkollege Hirvonen denkbar knapp - ebenfalls schadlos halten. Der Finne will sich nach seinem aussichtslosen Rückstand im Zwischenklassement am Schlusstag zumindest die drei Bonuspunkte auf der abschließenden Power Stage sichern.

Aus den Reihen der S-WRC-Teilnehmer, die ihre eigene Rallye ausfahren, konnte Skoda-Pilot Juho Hänninen auf SS14 seinen Rückstand auf den Führenden in der Zwischenwertung, Ford-Pilot Ott Tanak auf nunmehr 48,6 Sekunden verkürzen. Neuer Dritter in der S-WRC-Wertung ist nach der zweiten Etappe Barwa-Pilot Nasser Al-Attiyah mit seinem Ford Fiesta S2000. Im Gesamtklassement der Rallye Italien belegen die drei schnellsten S-WRC-Vertreter die Plätze sieben, acht und zehn.

Gesamtwertung nach 14 von 18 Prüfungen (Top 10):
01. Sebastien Loeb (Citroen) - 2:57.05,7 Stunden
02. Mikko Hirvonen (Ford) + 28,3 Sekunden
03. Sebastien Ogier (Citroen) + 34,6
04. Petter Solberg (Citroen) + 39,5
05. Mads Östberg (Ford) + 1.44,9 Minuten
06. Dani Sordo (MINI) + 2.29,0
07. Ott Tanak (Ford) + 5.19,6
08. Juho Hänninen (Skoda) + 6.08,2
09. Matthew Wilson (Ford) + 6.12,5
10. Nasser Al-Attiyah (Ford) + 10.16,7

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.