Der Abu-Dhabi-Schriftzug prangt auf den Ford Fiesta RS WRC - wie lange noch?

Rallye 2011

— 16.06.2011

Abu Dhabi: WRC-Traum offenbar ausgeträumt

Nachdem die FIA Abu Dhabi aus dem WRC-Kalender 2012 gestrichen hat, lehnten die Veranstalter das Angebot eines Kandidaturlaufs ab

Im ursprünglichen Kalender-Entwurf für die Rallye-Weltmeisterschaft 2012 tauchte die Abu-Dhabi-Rallye noch als wahrscheinliches, neu hinzu kommendes Event auf. Nachdem der Motorsport-Weltrat der FIA (WMSC) den endgültigen WRC-Kalender für die kommende Saison in der vergangenen Woche bekanntgegeben hat, sucht man den Lauf in Abu Dhabi allerdings vergeblich.

Offiziell begründete die FIA ihre Entscheidung damit, dass eine Rallye in den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht rechtzeitig in die Tat umgesetzt werden könne. "Die Veranstalter konnten uns nicht überzeugen, die Abu-Dhabi-Rallye in den Kalender aufzunehmen", wird Jarmo Mahohnen, Vorsitzender der Rallye-Kommission der FIA, von 'Autosport' zitiert.

Das Angebot der Ausrichtung eines Kandidaturlaufs, um so möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt in den WRC-Kalender aufgenommen zu werden, wurde daraufhin von den Veranstaltern in Abu Dhabi dankend abgelehnt. "Wir nehmen das Angebot des WMSC, ein Kandidatur-Event abzuhalten, nicht an", bestätigt Dayne Lim, der Verantwortliche des Touristenverbandes in Abu Dhabi, der unter anderem als Hauptsponsor des Ford-Werksteams in der WRC auftritt.

Einhergehend mit seiner Enttäuschung über die Entscheidung des FIA-Weltrats lässt Lim durchblicken: "Gleichzeitig sind wir erleichtert, dass das Hin und Her nun ein Ende hat und wir nach vorn blicken können." Über die wahren Hintergründe des Ausschlusses der Abu-Dhabi-Rallye aus dem WRC-Kalender 2012 kann nur spekuliert werden. Fakt ist, dass die Chancen für ein weiteres Engagement als Sponsor im Rallyesport dadurch nicht unbedingt gestiegen sein dürften.

Für zusätzlichen Unmut in Abu Dhabi sorgt die Tatsache, dass die ursprünglich - wenn auch nur provisorisch - vorgesehene WM-Premiere 2012 zugunsten der Sardinien-Rallye geopfert wurde, die nach zwischenzeitlichem Verschwinden aus dem Kalender-Entwurf nun unter tatkräftiger Mithilfe Silvio Berlusconis doch wieder fest im WRC-Kalender für die kommende Saison verankert ist.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.