Sebastien Loeb führt mit 0,1 Sekunden vor Teamkollege Seabsiten Ogier

Rallye 2011

— 19.06.2011

SS14-15: Enges Citroen-Duell an der Spitze

Sebastien Loeb hält nach 15 von 18 Prüfungen in Griechenland eine denkbar knappe Führung vor Sebastien Ogier - Hirvonen in Schlagdistanz

Die beiden Citroen-Werkspiloten Sebastien Loeb und Sebastien Ogier liegen nach 15 von 18 Sonderprüfungen der Rallye Griechenland auf Augenhöhe. Weltmeister Loeb, der am Sonntag jeweils als Erster auf die Piste gehen muss, hält mit 0,1 Sekunden Vorsprung eine denkbar knappe Führung.

Ford-Pilot Mikko Hirvonen liegt als Dritter (+14,7 Sekunden) ebenfalls noch in Schlagdistanz, während der Langzeitführende der Rallye, Citroen-Privatier Petter Solberg, auf Rang vier abgerutscht ist und bereits eine knappe halbe Minute hinter Loeb liegt.

Zwei Bestzeiten für Latvala

Auf der 19,4 Kilometer langen, ersten Sonderprüfung des Schlusstages (SS14) zeigte Hirvonen, dass er den Kampf um den Sieg noch nicht aufgegeben hat. Hinter Teamkollege Jari-Matti Latvala, der sich die Bestzeit holte, beendete Hirvonen die Prüfung nur 0,4 Sekunden langsamer als Zweiter und schob sich in der Gesamtwertung an Petter Solberg vorbei auf Rang drei.

Unterdessen beendete Ogier die Prüfung als Dritter 2,3 Sekunden schneller als Loeb - genug, um die Führung im Gesamtklassement zwischenzeitlich wieder zu übernehmen. Stobart-Pilot Ewgeni Nowikow war als Vierter ebenfalls schneller als Loeb, der nach seiner Führung am Ende des Vortags als Erster auf die Piste gehen musste. Kimi Räikkönen fuhr auf SS14 die zehntschnellste Zeit.

Auf SS15 holte sich Loeb die Gesamtführung dank einer 0,2 Sekunden schnelleren Zeit gegnüber Ogier wieder zurück. Drei Prüfungen vor Schluss liegt der siebenfache Weltmeister die Winzigkeit von 0,1 Sekunden vor seinem Citroen-Teamkollegen. Hirvonen, der die zweite Prüfung des Sonntags erneut als Zweiter hinter Latvala abschloss, folgt als Dritter.

Nowikow zeigte als Drittschnellster auf SS15 erneut eine starke Leistung. In der Gesamtwertung spielt der Russe allerdings ebenso wenig eine Rolle wie Latvala. Immerhin konnte sich der Finne in Ford-Diensten dank seiner zwei Bestzeiten auf Rang neun nach vorn schieben. Räikkönen hält drei Prüfungen vor Schluss der Rallye weiterhin Platz sieben hinter Henning Solberg und Matthew Wilson.

Juho Hänninen hält die Führung in der SWRC-Wertung vor Bernardo Sousa.

Gesamtwertung nach 15 von 18 Prüfungen (Top 10):
01. Sebastien Loeb (Citroen) - 3:41.41,6 Stunden
02. Sebastien Ogier (Citroen) + 0,1 Sekunden
03. Mikko Hirvonen (Ford) + 14,7
04. Petter Solberg (Citroen) + 29,1
05. Henning Solberg (Ford) + 4.44,3 Minuten
06. Matthew Wilson (Ford) + 6.05,5
07. Kimi Räikkönen (Citroen) + 7.37,4
08. Juho Hänninen (Skoda) + 10.00,4
09. Jari-Matti Latvala (Ford) + 13.06,9
10. Dennis Kuipers (Ford) + 13.37,6

Fotoquelle: GEPA

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.