Beim WRC-Debüt in Italien hinterließ der MINI einen positiven Eindruck

Rallye 2011

— 29.06.2011

MINI treibt Entwicklung des WRC-Boliden weiter voran

Kris Meeke ist nach viertägigem Asphalt-Test mit dem John Cooper Works WRC in Deutschland optimistisch, was das Potenzial des Wagens angeht

Die beiden MINI-Werkspiloten Kris Meeke und Dani Sordo spulten an den vergangenen Tagen in Vorbereitung auf die Deutschland-Rallye (19. bis 21. August) rund 1.000 Testkilometer mit dem John Cooper Works WRC ab.

"Ich war mit dem vorangegangenen Test in San Remo bereits sehr zufrieden", wird Meeke von 'WRC.com' zitiert. "Hier konnten wir das Fahrzeug weiter verbessern", so der Brite mit Blick auf die Testfahrten an der Mosel, im Rahmen derer das Hauptaugenmerk auf den Reifen und der Abstimmung des Fahrwerks lag.

Die Wetterbedingungen präsentierten sich während der Testfahrten stark unterschiedlich. "Am Freitag war es auf den engen und kurvenreichen Passagen in den Weinbergen noch recht kühl. Am Sonntag herrschten auf den schnelleren Abschnitten in Baumholder deutlich höhere Temperaturen", fasst Meeke zusammen.

Bevor der Brite gemeinsam mit Teamkollege Sordo Mitte August an die Mosel zurückkehrt, um die Deutschland-Rallye unter die Räder zu nehmen, werden die beiden am letzten Juli-Wochenende in Finnland ihr zweites WRC-Gastspiel in diesem Jahr nach der Rallye Italien geben.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Alle Rallye-Weltmeister seit 1979

News

Alle WRC-Sieger der Rallye Deutschland

News

Die Karriere-Highlights von Colin McRae

News

Top 10: Die erfolgreichsten WRC-Fahrer

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen