Sebastien Loeb konnte seinen Vorsprung als Führender etwas ausbauen

Rallye 2011

— 28.07.2011

SS3: Loeb behält die Führung

In der kurzen dritten Finnland-Prüfung konnte Sebastien Loeb seinen Vorsprung leicht ausbauen - Petter Solberg neuer Fünfter

Mit der 4,19 Kilometer kurzen dritten Wertungsprüfung "Laajavouri 1" wurde der erste Tag der Rallye Finnland abgeschlossen. Nachdem die Startpositionen für morgen bereits nach der zweiten Prüfung vergeben wurden und die Piloten dort entsprechend taktierten, wurde nun wieder von allen richtig Gas gegeben.

Citroen-Werkspilot Sebastien Loeb sicherte sich die Bestzeit und konnte damit seinen kleinen Vorsprung als Spitzenreiter leicht ausbauen. Loeb hatte in der Prüfung zuvor eher unfreiwillig die Spitze übernommen, nachdem sich alle anderen zurückfallen ließen. Als Erster auf der Piste hatte er keine Referenzzeit und konnte selbst nicht taktieren. Somit muss er morgen wieder den Straßenfeger spielen. Er tut dies mit einem Vorsprung von nun 2,8 Sekunden auf seinen Teamkollegen Sebastien Ogier. Dieser ist Gesamtzweiter und holte auch in dieser Prüfung die zweitschnellste Zeit.

Ford-Werkspilot Jari-Matti Latvala ist weiter Dritter und hat nun einen Rückstand von 4,4 Sekunden auf Loeb. Der Rückstand des Gesamtvierten Jari Ketomaa, der seine erste Rallye im M-Sport Ford Fiesta RS WRC bestreitet, ist von 2,7 auf sieben Sekunden angewachsen. Ketomaa hatte in der ersten Prüfung sensationell die Bestzeit geholt und die Führung übernommen. In SS2 ließ er sich aber taktisch geschickt auf den vierten Platz zurückfallen, um für morgen eine deutlich bessere Startposition zu haben.

Neuer Fünfter ist Citroen-Privatier Petter Solberg. Er holte in dieser Prüfung die viertschnellste Zeit und hat nun 1,7 Sekunden Vorsprung auf MINI-Werkspilot Dani Sordo, der Sechster ist. S-WRC-Spitzenreiter Ott Tänak ist in seinem Ford Fiesta S2000 auf den siebten Platz zurückgefallen. Auch dahinter gab es Positionswechsel: Stobart-Pilot Mads Östberg verdrängte Kris Meeke im zweiten Werks-MINI vom achten auf den neunten Platz. Juho Hänninen komplettiert im Skoda Fabia S2000 die Top 10 vor den Stobart-Piloten Henning Solberg und Matthew Wilson. Citroen-Privatier Kimi Räikkönen liegt weiter auf Rang 13.

Ford-Werkspilot Mikko Hirvonen liegt nach seinem Pech der ersten Prüfungen mit über zwei Minuten Rückstand außerhalb der Top 30. Der Finne hatte gleich zum Auftakt einen Baum gerammt, nachdem mitten in einer Kurve plötzlich sein Motor ausging. Dabei wurden die Aufhängung und die Bremsen beschädigt. Zudem hatten sich Teile verklemmt, die dann auch noch für einen Reifenschaden sorgten.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.