Wechselt Sebastien Ogier die Fronten und wechselt von Citroen zu Ford?

Rallye 2011

— 06.10.2011

Gerücht: Ogier zu Ford, Hirvonen zu Citroen?

In der Gerüchteküche soll ein Platztausch von Sebastien Ogier und Mikko Hirvonen für 2012 auf dem Speiseplan stehen - M-Sport muss noch den Vertrag mit Ford verlängern

In der Gerüchteküche brodelt es derzeit. Bei Citroen ist die Lage zwischen Sebastien Ogier und Sebastien Loeb seit Wochen angespannt. Speziell die Teamorder in Deutschland ist dem jüngeren der beiden Franzosen sauer aufgestoßen. Seit seiner Vorladung beim Vorstand äußert sich Ogier auch nur sehr diplomatisch über die Situation bei Citroen. Er hat direkte Fragen nach seiner Zukunft folgendermaßen beantwortet: "Im Moment konzentriere ich mich auf dieses Jahr. Ich habe einen Vertrag mit Citroen. Wenn du mehr wissen willst, musst du sie direkt fragen."

Das Duo Loeb/Ogier enthält viel Zündstoff. Auf der einen Seite treiben sie sich gegenseitig zu Höchstleistungen und lassen die Konkurrenz teilweise wie Statisten aussehen. Doch es können auch Fehler aus verschiedenen Gründen passieren. Der lachende Dritte könnte Ford in Form von Mikko Hirvonen sein. Der Finne liegt zwei Rallyes vor Saisonende punktegleich mit Loeb auf Platz eins. Ogier hat auch nur drei Zähler weniger.

Alles ist möglich. Hirvonen hat keinen Vertrag für die kommende Saison. Auch M-Sport hat noch einen Vertrag mit Ford. Es wird erwartet, dass bald eine neue Laufzeit über drei Jahre bekannt gegeben wird. Erst dann will man sich um die Fahrer kümmern. Jari-Matti Latvala hat für 2012 einen direkten Vertrag mit Ford, nicht mit M-Sport.

Nun ist in Frankreich durchgesickert, dass Ogier zu Ford wechseln soll. Im Gegenzug dazu soll Hirvonen zu Citroen gehen und Teamkollege von Loeb werden. Ogier ist der einzige Fahrer, der Dauerweltmeister Loeb richtig herausfordern konnte, noch dazu mit gleichem Material.

In den Jahren 2006 und 2007 hat Ford zum letzten Mal den Herstellertitel gewonnen. Bei den Fahrern muss man bis in das Jahr 1981 zurückgehen, als Ari Vatanen erfolgreich war. Ein Kaliber wie Ogier wäre bei Ford sehr willkommen. Bereits im Vorjahr versucht M-Sport-Chef Malcolm Wilson den 27-Jährigen in seine Mannschaft zu locken.

"Der Wechsel von Ogier ist wahrscheinlich das Beste das passieren kann", wird eine teamnahe Quelle von 'Autosport' zitiert. "Es herrscht das Gefühl, dass wir wieder in einem guten Rahmen aufgestellt sind. Jemand wie Ogier kann die Dinge aufrütteln und uns einen Tritt verpassen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

News

Rallye Australien: Sekunden-Duell um den Sieg

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.