Sebastien Ogier

Rallye 2011

Ogier beschädigt Fahrzeug im Vorfeld der Rallye Frankreich

Die Route der Rallye Frankreich weist neuerdings Metallpfosten auf der Innenseite der Kurven auf: Einer davon wurde Sebastien Ogier zum Verhängnis
Für Sebastien Ogier verlief der Start ins WRC-Wochenende in seinem Heimatland alles andere als nach Plan. Bei der Erkundungsfahrt - der sogenannten "Recce" - im Vorfeld der Rallye Frankreich rund um Straßburg setzte Ogier seinen Mitsubishi Lancer, der vom Citroen-Team zum Zweck der Vorbereitung herangezogen wird, gegen einen Metallpfosten.
Die Organisatoren der Rallye hatten die Route im Vorfeld mit einer Reihe solcher Metallpfosten bestückt, um das zeitsparende "Cutten" der Piloten in den Kurven zu verhindern. Beim Einschlag wurde der Kühler des Lancer beschädigt, wovon sich Ogier allerdings nicht sonderlich beeindrucken ließ.
"Bedingt durch die Metallpfosten mussten wir unseren Aufschrieb gegenüber dem Vorjahr verändern. Dass die Organisatoren diese Pfosten platziert haben, ist grundsätzlich eine gute Sache, denn so können die Fahrer nicht mehr so rigoros abkürzen. Es sei denn, die Fahrzeuge sind an der Front zusätzlich verstärkt", urteilt Ogier.
Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen