Jewgeni Nowikow: In den letzten beiden Rallyes klappte es mit WM-Punkten

Rallye 2011

— 18.11.2011

Giraudet von Nowikow überzeugt

Jewgeni Nowikow hat sich in der abgelaufenen Saison als Fahrer kontinuierlich weiterentwickelt - Sein Co-Pilot Denis Giraudet über die Fortschritte

Der Russe Jewgeni Nowikow hat in der abgelaufenen Saison oft seinen Speed und sein Talent gezeigt, doch aufgrund diverser Zwischenfälle blieben regelmäßige Platzierungen in den Top 10 aus. Erst in Spanien, als der Russe statt mit einem Ford mit einem Citroen unterwegs war, klappte es. Mit Platz sieben holte der 21-Jähirge sechs WM-Punkte. Auch beim Saisonfinale in Wales wurde es Platz sieben, diesmal mit einem Ford Fiesta.

Diesen positiven Schwung gilt es in die kommende Saison mitzunehmen, obwohl Nowikow noch keinen Vertrag unterschrieben hat. Sein erfahrener Co-Pilot Denis Giraudet ist vom Talent des 21-Jährigen überzeugt. "Meine Karriere neigt sich dem Ende entgegen, aber der Grund, warum ich noch neben Jewgeni sitze ist, dass ich überzeugt davon bin, dass er sein Tempo noch erhöhen kann ohne große Risiken einzugehen. Ich glaube an ihn und bin überzeugt, dass er regelmäßig in die Punkte fahren kann", wird Giraudet von 'WRC.com' zitiert.

Giraudet saß bei der Akropolis-Rallye im Juni zum ersten Mal neben Nowikow. "Man darf nicht vergessen, dass er erst 21 ist. Trotzdem sind wir in Griechenland und in Australien Zeiten gefahren, die für die Top 3 gut waren." Die zählbaren Erfolge zum Saisonende hin kamen aufgrund einer veränderten Herangehensweise zustande. "Bei den letzten beiden Rallyes baute er ein vernünftiges Tempo auf."

"Als wir in Spanien gegen Ende gegen Henning Solberg kämpfen mussten, hat er das Tempo erhöht und Henning überholt", so Giraudet. "In Wales startete er recht langsam und steigerte sich Schritt für Schritt. Am Ende musste er gegen Dennis Kuipers und Ott Tänak kämpfen. Hätte er Sonntagmorgen nicht ein kleines Problem mit dem Auto gehabt, dann hätte er beide überholt. Vorher war ich nicht so nett zu ihm. Wenn er einen Fehler gemacht hat, dann habe ich mich geärgert. Er versteht, dass ich ihm helfen will. Mir gefällt, dass er sein Tempo jetzt verwalten kann."

Fotoquelle: PHOTO4 xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.