Ford-Pilot Jari-Matti Latvala fuhr in Wales eine perfekte Rallye und triumphierte

Rallye 2011

— 17.11.2011

Wilson rechnet mit Latvala: 2012 ein Titelkandidat

Malcolm Wilson ist nach dem triumphalen Sieg bei der Rallye-Wales voll des Lobes für seinen Schützling Jari-Matti Latvala - 2012 kann der Finne um den WM-Titel kämpfen

Jari-Matti Latvala hat in der abgelaufenen Saison oft seinen Speed und sein Talent aufblitzen lassen, aber durch verschiedene Zwischenfälle klappte es nicht mit dem Erfolg. Dadurch verlor der Finne im Sommer den Anschluss in der WM und musste für seinen Ford-Teamkollegen Mikko Hirvonen fahren. Hirvonen verpasste auch diesmal den Titel gegen Sebastien Loeb und wechselt im kommenden Jahr als klare Nummer zwei zu Citroen. Bei Ford hat Latvala offiziell noch keinen Teamkollegen. Der Sieg beim Saisonfinale in Wales gibt dem 26-Jährigen den nötigen Schwung für die Winterpause.

Latvala wird von seinem Teamchef Malcolm Wilson gelobt. Außerdem schätzt er ihn als heißes Eisen für das erneute Duell gegen Citroen in der kommenden Saison: "Nach seiner Saison und seiner Unterstützung für Mikko, bin ich sehr glücklich. Es ist großartig, dass jeder weiß, wie sehr er sich über das Jahr gesteigert hat. Der Erfolg bereitet ihn auf die kommende Saison vor."

Erneut wird es 2012 wieder zum Duell mit Citroen kommen. Auch MINI wird erstmals Vollzeit mitmischen. "Unsere erste Priorität ist es, dass Ford in der WRC bleibt. Ohne Zweifel wollen wir dabei sein. Das steht für mich und M-Sport außer Frage", sagt Wilson. "Wir befinden uns in Diskussionen und hoffentlich gibt es bis zum Nennschluss am zwölften Dezember eine Entscheidung. Es ist bekannt, dass Jari bei uns einen Vertrag für die kommende Saison hat. Meine Priorität ist in erster Linie, dass ich Ford in der WRC halte."

In Großbritannien kamen acht Fiesta in die Top 10. Es ist davon auszugehen, dass Ford weitermachen wird, auch wenn die großen Erfolge schon etwas weiter zurückliegen. In den Jahren 2006 und 2007 wurde Ford Markenweltmeister. Bei den Fahrern datiert der letzte Titel aus dem Jahr 1981 (Ari Vatanen). Kann Latvala der nächste Ford-Weltmeister werden? "Ich denke, das steht außer Frage", meint Wilson.

"Man muss sich nur ansehen, wie sehr er sich im Verlaufe der Saison verbessert hat. Ich glaube, es haben am Samstagabend auch viele Leute gehört, als Sebastien meinte, dass er eine perfekte Rallye gefahren ist, aber Jari hat ihm trotzdem fünf Sekunden abgenommen. Wenn man sich das ansieht und Jaris Leistung auf Asphalt einbezieht, dann ist er im kommenden Jahr sicher einer der Hauptfaktoren im Kampf um den WM-Titel."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.