Die Finanzierung der Wales-Rallye ist für das kommende Jahr gesichert

Rallye 2011

— 17.11.2011

Wales: Regierung sichert Finanzierung

Die Regierung wird die Wales-Rallye im nächsten Jahr finanziell unterstützen - Damit ist die Zukunft der Rallye Großbritannien vorerst gesichert

Die Zukunft der Großbritannien-Rallye stand lange auf der Kippe. In erster Linie musste die Finanzierung sichergestellt werden. Am Rande der diesjährigen Rallye hat Finanzministerin Edwina Hart Geldmittel für die Ausgabe im kommenden Jahr zugesichert. 1,4 Millionen britische Pfund (umgerechnet rund 1,6 Millionen Euro) werden aus öffentlicher Hand zur Verfügung gestellt. Damit dürften die Finanzierung und die Zukunft der Rallye gesichert sein.

"Ich bin zufrieden, dass wir die Unterstützung verkünden durften und freue mich auf den internationalen Motorsport bei der Veranstaltung 2012", sagt Hart. "Die Rallye hat viele Anknüpfungspunkte mit zahlreichen Gemeinden in Wales, weshalb die Rallye Vorteile für ganz Wales bringt. Außerdem arbeiten zahlreiche ehrenamtliche Helfer mit. Die Organisatoren der Rallye wollen den Sport offen und zugänglich für alle machen."

"Entwicklungen wie das RallyeFest in Cardiff sind für viele eine zusätzliche Attraktion. Das spricht nicht nur die Motorsportenthusiasten an. Außerdem darf man nicht den Zusammenhang zwischen der Rallye und dem automobilen Sektor in Wales unterschätzen. Es ist das Zuhause von 150 Komponenten- und Systemherstellern", streicht die Ministerin hervor. "Außerdem arbeiten 30.000 Menschen im Automobilbereich, die einen Umsatz von drei Milliarden Pfund jährlich (umgerechnet rund 3,5 Milliarden Euro) generieren."

"Die Rallye bietet eine ideale Plattform für Wales, um die eigenen Möglichkeiten und Technologien im Automobilsektor vorzustellen. Mit der gesicherten Unterstützung können wir uns auf eine noch bessere Veranstaltung im Jahr 2012 freuen." Bei Organisator Andrew Coe wurde das Geld natürlich wohlwollend begrüßt. Nun herrscht Planungssicherheit zumindest für die kommende Saison.

Bereits in diesem Jahr dauerte die Rallye vier Tage und wurde wieder dem Charakter des schwierigen Klassikers gerecht. "Die ausgedehnte Route führte von Conwy im Norden bis Cardiff in den Süden", sagt Coe. "In der WRC und der nationalen Rallye waren bis zu 160 Autos am Start. Wir hoffen, dass wir weiterhin frische Innovationen bei der Rallye einführen können. Wir sind sehr glücklich, dass sich die Waliser Regierung für eine Zusammenarbeit entschlossen hat."

Fotoquelle: M-Sport

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Mexiko: Der irre Abflug von Kris Meeke

News

WRC Rallye Mexiko: Kris Meeke stürmt an die Spitze

News

Top 10: Die erfolgreichsten WRC-Fahrer

News

WRC Rallye Mexiko: Dani Sordo macht die Klappe auf

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung