Das Ehepaar Loeb fuhr bei der Monza-Rallye gemeinsam zum Sieg

Rallye 2011

— 01.12.2011

Loeb lobt Loeb

Sebastien Loeb ist nach dem Sieg bei der Monza-Rallye von der Vorstellung seiner Frau Sererine auf dem Beifahrersitz begeistert

WRC-Dauerchampion Sebastien Loeb krnte das Jahr seines achten WM-Titels in Folge mit einem Sieg bei der Monza-Rallye am vergangenen Wochenende. Das Besondere am Triumph im Kniglichen Park von Monza, den der Franzose am Steuer eines Citroen DS3 WRC herausfuhr: Auf dem Beifahrersitz nahm seine Gattin Severine Platz.

Im Anschluss an den Sieg findet Loeb lobende Worte fr die Vorstellung seiner Frau, die nicht zum ersten Mal auf dem heien Sitz neben ihm Platz nahm. "Sie hat vom Start bis ins Ziel einen hervorragenden Job gemacht", so der 37-Jhrige, der MotoGP-Superstar Valentino Rossi auf Platz zwei verweisen konnte. "Es war kein Werksauto, aber der Unterschied hielt sich in Grenzen. Wir haben es wirklich sehr genossen", urteilt der achtfache Weltmeister.

Severine Loeb ist von ihrem ersten Einsatz im DS3 WRC ebenfalls angetan. "Es war fantastisch, auch wenn es eher eine Show als eine Rallye war", so die Weltmeister-Gattin. "Es macht mir Spa, von Zeit zu Zeit die Beifahrerin zu spielen. Speziell der Umstand, dass ich mir keinen Fehler geleistet habe, macht mich stolz."

Nach dem erfolgreichen Gastspiel freut sich Severine bereits auf eine Fortsetzung: "Auf einem Kurs wie dem in Monza kommt die Geschwindigkeit speziell bei der Anfahrt auf die Schikanen sehr gut rber. Ich habe jedesmal gedacht, wir wrden geradeaus schieen. Ich muss sagen, ich war von Sebs Leichtigkeit am Steuer schwer beeindruckt. Daran werde ich mich wohl nie vollstndig gewhnen knnen, aber Angst habe ich keine."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Alle Rallye-Weltmeister seit 1979

News

Alle WRC-Sieger der Rallye Deutschland

News

Die Karriere-Highlights von Colin McRae

News

Top 10: Die erfolgreichsten WRC-Fahrer

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen