Loeb /Elena (Mitte) sind die alleinigen Könige unter dem FIA-Banner

Rallye 2011

— 09.12.2011

Loeb/Elena endgültig neue Rekordhalter

Sebastien Loeb und Beifahrer Daniel Elena haben in Delhi den Pokal für ihren achten WRC-Titel in Folge entgegengenommen, was einen neuen Rekord bedeutet

Seit Freitagabend sind Sebastien Loeb und Daniel Elena auch offiziell die neuen Rekordhalter, was den Gewinn von Weltmeistertiteln in einer vom Automobilweltverband FIA veranstalteten Rennserie betrifft. Loeb und Beifahrer Elena holten sich in der WRC-Saison 2011 ihren achten Titel und verbesserten damit die bis dato von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher und ihnen selbst gehaltene Bestmarke von sieben Titeln.

Die Trophäe für den achten WM-Titel, der noch dazu der achte in Serie für Loeb und Elena war, nahmen der Franzose und der Monegasse in der indischen Hauptstadt Delhi - wo die FIA-Gala in diesem Jahr erstmals stattfand - in Empfang. "Was für eine unglaubliche Saison", so Loeb anlässlich der Feierlichkeiten im Kingdom of Dreams.

"Der Kampf gegen die anderen Fahrer war vom Beginn bis zum Ende des Jahres sehr intensiv. Es war fantastisch", urteilt der Citroen-Pilot und fügt hinzu: "Nach einem tollen Saisonstart mussten wir am Schluss wirklich hart kämpfen. Wir haben einen Großteil unseres Vorsprungs eingebüßt und mussten vor den beiden abschließenden Saisonstationen quasi wieder bei Null beginnen."

"Dieser achte Titel macht uns sehr stolz. Er ist etwas ganz Besonderes. Daniel und ich möchten uns beim gesamten Citroen-Team für die fantastische Arbeit bedanken. Wir werden unser Bestes geben, 2012 erneut zu gewinnen." Von den im Verlauf ihrer Karriere in Angriff genommenen 151 WRC-Läufen konnten Loeb/Elena nicht weniger als 67 gewinnen.

Dank fünf Saisonsiegen von Loeb und fünf weiteren durch dessen Teamkollegen Sebastien Ogier sicherte sich Citroen zum vierten Mal in Folge und zum siebten Mal insgesamt den Gewinn der Hersteller-Weltmeisterschaft. "Unsere Mannschaften haben in diesem Jahr zehn von 13 Rallyes gewonnen. Das ist ein sehr gutes Ergebnis, auf das wir sehr stolz sind", sagt Citroen-Teamchef Olivier Quesnel, der gleichzeitig anfügt, dass es "nicht einfach war, da unsere Gegner nie nachlassen. Ich möchte ihnen genauso wie dem Citroen-Team zu den guten Ergebnissen gratulieren." Hinter Ford-Werkspilot Mikko Hirvonen schloss der zweite Citroen-Werksfahrer Ogier die Fahrer-WM als Dritter ab.

Fotoquelle: FIA

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Rallye-WM 2017: Setzen Privatteams den neuen Polo ein?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.