Gerard Quinn (li.) und Malcolm Wilson (re.) haben den neuen Fiesta enthüllt

Rallye 2012

— 12.01.2012

Ford hat neue Lackierung präsentiert

Das Ford-Werksteam hat seine neuen Farben für die Saison 2012 vorgestellt - Mit Jari-Matti Latvala und Petter Solberg will man den WM-Titel gewinnen

Auf der Autosport International Show in Birmingham hat Ford die neue Lackierung des Fiesta RS WRC für die neue Saison der Rallye-WM vorgestellt, die kommende Woche in Monte Carlo beginnt. Das Farbschema hat sich nur unwesentlich verändert, doch auf Sponsorenseite hat sich einiges getan. Die Logos von Abu Dhabi sind verschwunden, dafür sind die Farben von Castrol Edge prominenter als noch im Vorjahr zu sehen. Nachdem sich Ford im Dezember offiziell zur Fortsetzung des WRC-Programmes bekannt hat, wird der Fiesta in den Jahren 2012 und 2013 das Einsatzfahrzeug sein.

Speerspitze des Teams ist Jari-Matti Latvala. Nach seinem Sieg beim Saisonfinale 2011 in Wales strotzt der Finne vor Selbstbewusstsein und hat sich bei den Wintertestfahrten auf die kommenden Herausforderungen vorbereitet. Teamkollege von Latavala ist künftig Petter Solberg, der einen Einjahresvertrag unterschrieben hat. Auch der Weltmeister von 2003 hat bereits den Fiesta getestet. Gemeinsam will man Dauerchampion Sebastien Loeb und Citroen zu Fall bringen. Die Weichen für den Saisonauftakt in Monte Carlo sind gestellt.

"Es ist großartig, dass Ford als Hersteller an Board bleibt. Anhand der Lackierung kann man sehen, wie wichtig Castrol als technischer Partner ist", sagt Teamchef Malcolm Wilson. "Nach einer starken Performance im vergangenen Jahr sind wir gespannt, wo wir diesmal zu Saisonende landen werden. Unser Auto und unsere Fahrer, gepaart mit der Erfahrung unserer Mitarbeiter in Dovenby Hall, stimmen mich zuversichtlich, dass wir um den WM-Titel kämpfen werden."

Auch Gerard Quinn, der Motorsportchef von Ford-Europa rechnet sich für 2012 einiges aus. "Wir haben eine starke Partnerschaft mit M-Sport und Malcolm Wilson. Unsere Fahrerpaarung inkludiert Jari-Matti Latvala, der einer der aufgehenden Sterne des Motorsports ist. Er wird von vielen als schnellster Fahrer in der WRC angesehen. 2011 zeigte er Konstanz und Kompetenz auf allen Fahrbahnoberflächen. Wir sind überzeugt, dass er in seiner Rolle als Teamleader aufblühen wird."

Aber auch mit Solberg wird zu rechnen sein, schließlich hat der Norweger seit 2005 nicht mehr gewonnen. "Petter ist einer der erfahrensten und auffälligsten Fahrer", sagt Quinn. "Er ist nun zurück in jenem Team, in dem er seine Karriere auf Topniveau gestartet hat. Der WM-Titel 2003 und 13 Siege sind ein Zeugnis seiner Fähigkeiten. Seine Erfahrung wird ein Plus für unsere Fahrerpaarung sein."

Fotoquelle: M-Sport

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

News

Rallye Australien: Sekunden-Duell um den Sieg

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.