Das M-Sport-Team schickt drei Ford Fiesta RS WRC zur Rallye Monte Carlo

Rallye 2012

— 16.01.2012

Monte Carlo ist Neuland für Tänak & Nowikow

Ott Tänak ist die Speerspitze von M-Sport in der kommenden Saison - Bei der Rallye Monte Carlo starten außerdem Ewgeni Nowikow und Francois Delecour im Ford Fiesta

Das M-Sport-Team hat sich für die kommende Saison neu aufgestellt. Neuer Topfahrer ist der Este Ott Tänak, der im Vorjahr in der S-WRC mit drei Siegen zu beeindrucken wusste. Teamchef Malcolm Wilson hat den 24-Jährigen an Bord geholt. Er wird alle 13 Rallyes in diesem Jahr bestreiten und ist als Punktelieferant nominiert. Tänak feierte beim Saisonfinale 2011 sein Debüt im Ford Fiesta RS WRC und fuhr auf Anhieb auf Platz sechs. Neben ihm wird Ewgeni Nowikow in einem weiteren M-Sport-Boliden sitzen. Der Russe ist für die ersten beiden Rallyes als Punktesammler nominiert. Das Trio komplettiert Routinier Francois Delecour, der allerdings nur in Monte Carlo dabei sein wird.

Speerspitze des Teams ist Tänak. Vergangene Woche bereitete er sich bei Testfahrten in Südfrankreich vor und beschädigte dabei den Fiesta. Deshalb konnte Tänak nicht das geplante Programm absolvieren. "Ich bin zum ersten Mal bei der 'Monte'", blickt der Este voraus. "Es ist eine schwierige Rallye. Für uns ist es wichtig, Kilometer abzuspulen und es ins Ziel zu schaffen." Beim Rallye-Klassiker gibt es keine "SupeRallye". Wer ausgeschieden ist, ist draußen und kann nicht in den Wettbewerb zurückkehren.

"Es ist die erste Rallye der Saison, und ich denke, wir können bei den nachfolgenden Veranstaltungen härter kämpfen. Am Freitag habe ich ein wenig getestet und das Auto fühlte sich gut an. Wir werden also sehen, wie es laufen wird. Alles kann passieren. Soweit ich bisher gesehen habe, sind die Straßen richtig schön. Wenn es trocken bleibt, sind wir in einer guten Position, um zu pushen." In Wales waren an Tänaks Ford Reifen von DMACK montiert. M-Sport setzte aber auf Michelin. Eine weitere Neuheit für das Nachwuchstalent.

Die 'Monte' ist auch Neuland für Nowikow. Im Vorjahr hatte der Russe einen stetigen Aufwärtstrend gezeigt. Diesen Prozess will er in dieser Saison mit seinem erfahrenen Co-Piloten Denis Giraudet fortsetzen. "Ich bin zum ersten Mal bei der 'Monte'. Ich habe auch keine Testfahrten absolviert. Deshalb wird es für uns eine schwierige Rallye sein", schätzt Nowikow. "Hoffentlich können wir ein gutes Tempo zeigen und schaffen es ins Ziel. Es ist schwierig vorherzusagen. Wir werden unser Bestes geben."

Delecour setzt auf Erfahrung

Während Tänak und Nowikow zum ersten Mal die Rallye Monte Carlo in Angriff nehmen, kann Delecour auf eine reichhaltige Erfahrung zurückgreifen. Im Jahr 1994 hat der Franzose den Klassiker gewonnen. Vor zwölf Monaten war er aus dem Ruhestand zurückgekehrt und trat bei der 'Monte', die damals unter dem Banner der Intercontinental Rallye Challenge (IRC) ausgetragen wurde, in einem Peugeot S2000 an. Von Beginn an konnte der 49-Jährige das Tempo der Spitze mitgehen und lag dank einer cleveren Reifenwahl zwischenzeitlich auf Platz zwei.

Am Ende wurde es Rang fünf. Delecour kann auch in diesem Jahr für eine Überraschung gut sein. "Ich bin sehr aufgeregt, wieder hinter dem Lenkrad eines WRC-Autos zu sitzen. Vor zehn Jahren bin ich zum letzten Mal eines gefahren. Ich muss sagen, dass sich das Auto fantastisch anfühlt. Vergangene Woche habe ich einige Testfahrten absolviert und es macht richtig Spaß zu fahren", zeigt sich Delecour motiviert.

"Die 'Monte' muss eine der schwierigsten Rallyes im Kalender sein. Man weiß nie wo sich der Grip befindet. Die Prüfungen können sich stark voneinander unterscheiden. Ein Fahrer muss clever sein und alles bedenken. Man muss am Limit sein, darf aber nicht Vollgas fahren. Es kann sein, dass man für eine Prüfung die falschen Reifen montiert hat, aber für die nächste passen sie dann perfekt. Das ist das Tolle an der 'Monte'. Ein Sieg ist immer sehr speziell."

"Ich kann den Start kaum noch erwarten. Es herrscht immer eine tolle Stimmung. Am Wegrand stehen immer viele Zuschauer, sogar während der Trainings. Es ist unglaublich."

Fotoquelle: M-Sport

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Rallye-WM 2017: Setzen Privatteams den neuen Polo ein?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.