In Schweden wird Mikko Hirvonen auf seinem Lieblingsuntergrund fahren

Rallye 2012

— 06.02.2012

Hirvonen: Wir können in Schweden gewinnen

Nach seinem Premierensieg im Citroen bei der Rally Finnskog strebt Mikko Hirvonen beim WRC-Lauf in Schweden seinen dritten Sieg in Folge an

Nach dem Auftakt der Rallye-Weltmeisterschaft in Monte Carlo, wo die Fahrer nur stellenweise mit einer schneebedeckten Fahrbahn zu kämpfen hatte, erwartet sie beim zweiten Lauf in Schweden ein anderes Terrain. Der dortige WM-Lauf findet nur auf dem weißen Element statt, was die Rallye im Saisonverlauf einzigartig macht. Traditionell sind in Schweden die skandinavischen Fahrer sehr stark, so konnte der Finne Mikko Hirvonen in den vergangenen beiden Jahren dort gewinnen.

Während er diese Erfolge auf einem Ford erzielt hatte, tritt er in diesem Jahr erstmals für Citroen bei der Rallye im Eis an. Bei Testfahrten machte sich Hirvonen mit seinem neuen Arbeitsgerät auf dem kalten Untergrund vertraut: "Das hat Spaß gemacht, ich liebe diese Bedingungen", sagt der Finne. "Anders als in Monte Carlo, wo sich der Grip ständig verändert, bleibt er auf Eis immer konstant. Auf den ersten Kilometern hatte ich noch kein gutes Gefühl im Auto. Wir haben dann aber zusammen mit den Ingenieuren die richtige Balance für die extremen Bedingungen in Schweden und Norwegen gefunden. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir sind gut vorbereitet."

Die gute Vorbereitung setzte Hirvonen zusammen mit Beifahrer Jarmo Lehtinen am Wochenende bei der nationalen Rally Finnskog fort. Dort gewann der Finne und war damit erstmals im Citroen siegreich. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken reist er nun zuversichtlich nach Schweden. "Die Rallye Schweden ist für Jarmo und mich sehr wichtig. Wir wollen auf unserem Lieblingsuntergrund das bestmögliche Resultat erzielen. Wir haben zwar eine Menge getestet, aber es ist ein Unterschied, ob du bei einem Test die Strecke zehn Mal fährst oder ob du unter Rennbedingungen in die Wertungsprüfungen gehst."

Dennoch ist Hirvonen, der in Monte Carlo mit drei Bestzeiten bereits ein erstes Ausrufezeichen im neuen Team gesetzte hatte, zuversichtlich und hofft auf einen dritten Schweden-Sieg in Folge: "Wir haben ein Auto, mit dem wir gewinnen können. Aber auch wenn wir in den vergangenen Jahren dort immer sehr erfolgreich waren, wird es dennoch eine Herausforderung. Wir haben bei den Tests hart gearbeitet, aber der Citroen ist für mich immer noch ziemlich neu. Ich kann noch nicht sagen, wie gut ich wirklich sein werde, aber chancenlos sind wir nicht."

Fotoquelle: xpb images

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.