Im Vorjahr hatte Jewgeni Nowikow in Mexiko Motorprobleme an seinem Fiesta

Rallye 2012

— 05.03.2012

M-Sport: Gelingt Nowikow der nächste Spitzenplatz?

Jewgeni Nowikow zählt zu den positiven Überraschungen 2012 und will auch in Mexiko im Spitzenfeld mitmischen - Ott Tänak möchte Erfahrung sammeln

Das M-Sport-Team schickt zwei Ford Fiesta RS WRC zur Rallye Mexiko am kommenden Wochenende. Neben Jewgeni Nowikow wird wieder Ott Tänak ins Lenkrad greifen. Während Nowikow mit zwei fünften Plätzen in die Saison 2012 gestartet ist, blieb Tänak noch hinter den Erwartungen zurück. Der Este wurde in Monte Carlo Achter, ging in Schweden aber leer aus. Eine der positiven Überraschungen bislang war Nowikow. Souverän sicherte sich der 21-Jährige zwei fünfte Plätze. Langsam aber sicher legt der Russe seinen Ruf als "Crashpilot" ab.

In Mexiko wird sich zeigen, ob Nowikow auch auf Schotter die starken Leistungen bestätigen kann. Die Vorzeichen stehen gut, denn im Vorjahr kämpfte er mit Ford-Werksfahrer Jari-Matti Latvala um den vierten Platz, bevor er durch einen überhitzten Motor aufgeben musste. Gemeinsam mit seinem erfahrenen Co-Piloten Denis Giraudet verbesserte Nowikow nicht nur seine Konstanz, sondern auch seinen Speed, da der Aufschrieb und die Kommunikation immer ausgereifter wird.

"Ich freue mich auf Mexiko. Wir sind diese Rallye im Jahr 2011 gefahren und ich habe es genossen, die Prüfungen zu fahren", erinnert sich Nowikow. "Wir hatten keine Tests zur Vorbereitung, aber ich werde versuchen, meinen Aufschrieb vom Vorjahr zu verfeinern, damit wir in einer guten Position starten. Ich hoffe, wir haben eine gute Rallye und steigern uns von Platz fünf. Das ist mein Ziel. Wir werden von Beginn an Vollgas fahren, um das zu erreichen."

Tänak war im Vorjahr zum ersten Mal in Mexiko unterwegs. Gemeinsam mit Co-Pilot Kuldar Sikk startete er mit einem Ford Fiesta S2000 in der S-WRC. Trotz eines Überschlags wurde Tänak noch Dritter. "Vor Mexiko fühle ich mich gut. Ich hoffe, dass das Wetter schön sein wird, mit viel Sonnenschein", streicht er den Gegensatz zum eisigen Schweden hervor. Schotter zählt zu Tänaks bevorzugtem Belag.

"Im Vorjahr bin ich in Mexiko gefahren und mir gefallen die Straßen. Unsere Priorität liegt darauf, alle zu beenden. Im Vorjahr verpassten wir einen Tag. Es ist diesmal für uns sehr wichtig, alle Prüfungen zu absolvieren. Nach Schweden habe ich in Großbritannien Tests auf Schotter bestritten. Ich hatte im Auto ein gutes Gefühl, aber wir konnten nicht die Seehöhe und die Temperaturen testen - nur in der Sauna!"

"Für uns lautet das Ziel, Erfahrung zu sammeln. Natürlich ist es immer wichtig, einige WM-Punkte zu holen. Wenn das Gefühl gut ist, werden wir pushen, aber unsere Priorität ist eine Zielankunft." Mit den vier gesammelten Zählern von Monte Carlo liegt Tänak nach zwei Rallyes auf WM-Platz elf.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Sebastien Ogier testet Formel-1-Auto von Red Bull

News

Sebastien Ogier im Formel-1-Auto

News

Fotostrecke: Die zehn schnellsten Rallyes der WRC-Geschichte

News

Route der Rallye Deutschland 2017 steht fest

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung