Matthew Wilson muss nach seinem Knöchelbruch noch bis Ende April pausieren

Rallye 2012

Wilson fällt weiter aus, Solbergs Zukunft unklar

Während Matthew Wilson durch seinen Beinbruch länger außer Gefecht gesetzt wird, steht Henning Solbergs weiterer Saisonverlauf in den Sternen
Das Comeback von Matthew Wilson in der Rallye-Weltmeisterschaft wird sich weiter verzögern. Nicht wie ursprünglich geplant beim nächsten WM-Lauf in Portugal, sondern frühestens zur Rallye Argentinien Ende April wird der Brite ans Steuer seines Go-Fast-Energy-Fords zurückkehren. Wie 'GPWeek.com' berichtet, schreitet die Heilung seiner Fußverletzung langsamer als erwartet voran.
Wilson war Ende Januar beim Joggen auf einer Eisplatte ausgerutscht und hatte sich dabei den linken Knöchel gebrochen und die Sprungbänder verletzt. Der Rehabilitation ist zwar im vollen Gange, aber sein Fuß muss nach wie vor durch eine Gipsschiene gestützt werden. Ein Start am kommenden Wochenende in Portugal ist damit ausgeschlossen.
Unklar ist derzeit auch, wie es mit seinem Teamkollegen Henning Solberg weitergeht. Nachdem der Norweger wegen "eines vertraglichen Problems mit einem Sponsor" beim WM-Lauf in Mexico durch Ricardo Trivino ersetzt wurde, ist bislang auch seine Teilnahme an der Rallye Portugal noch nicht bestätigt worden.
Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen