Sebastien Ogier wird seine Siegesserie in Portugal beenden müssen

Rallye 2012

— 23.03.2012

VW: Ogier freut sich auf Portugal

Sebastien Ogier freut sich auf die Rallye Portugal, die er in den vergangenen beiden Jahren gewonnen hat - Mit dem Skoda Fabia S2000 hat der Franzose andere Ziele

Neues Kapitel im "WRC-Lehrjahr" von Volkswagen: Nach der Rallye Mexiko vor knapp zwei Wochen erwartet mit der Rallye Portugal (29.03.-01.04.) erneut eine Schotter-Rallye das Werksteam. Der vierte Saisonlauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft gilt ebenfalls als harte Materialprfung. Beim ersten Schotter-Event in Europa startet das Volkswagen-Werksteam wie schon in Lateinamerika mit dem franzsischen Duo Sebastien Ogier/Julien Ingrassia sowie dem niederlndischen Nachwuchsfahrer Kevin Abbring und dessen Beifahrer Frederic Miclotte aus Belgien.

"Wir kehren mit Freude nach Portugal zurck - Lissabon und die Algarve kennen wir von den Einstzen mit dem Race Touareg bei der Rallye Dakar sehr gut. Allerdings sind die Vorzeichen nun andere. Zwar sind unsere Erwartungen nach drei S2000-Klassensiegen in Folge durchaus hoch, aber wir fahren nicht um den Sieg, sondern wollen mit unserem Einsatz von zwei Fabia S2000 der Konzernmarke Skoda mglichst viel Erfahrung in der WRC sammeln - das dient zur Vorbereitung unseres gesamten Teams auf die Saison 2013, wenn wir mit dem neuen Polo R WRC einsteigen", erklrt Volkswagen-Motorsport-Direktor Kris Nissen.

Bei der 46. Auflage der traditionsreichen Rallye Portugal erwarten 22 Wertungsprfungen ber rund 435 gezeitete Kilometer die Piloten. Nach einer spektakulren Zuschauerprfung in Lissabon zu Beginn der Veranstaltung gibt es eine wichtige Neuerung fr 2012: Erstmals werden am Donnerstagabend drei Nachtprfungen ausgetragen. Aufgrund der staubigen und rauen Pisten an der Algarve spielt der Reifenverschlei eine wichtige Rolle. Er zhlt in Portugal zu den hchsten in der Saison.

Als Spezialist fr diese schwierigen Bedingungen gilt Ogier. 2010 fuhr er in Portugal zu seinem ersten Sieg in einem WM-Lauf berhaupt, im Vorjahr war der Franzose abermals nicht zu schlagen. "Nach zwei Siegen in den zurckliegenden Jahren kehre ich natrlich gerne nach Portugal zurck", sagt Ogier. "Die Rallye liegt mir, und ich fahre hier sehr gerne."

"Klar ist aber auch, dass wir dieses Mal mit unserem S2000-Auto nicht um den Gesamtsieg fahren knnen, sondern an unserer Zukunft arbeiten. Fr uns geht es weiterhin darum, das ganze Team bestmglich auf das Debt des Polo R WRC vorzubereiten. Neben den Rallyes absolvieren wir ein intensives Testprogramm mit dem Polo, zuletzt in Spanien auf Asphalt."

Auch Abbring kennt Portugal gut

Aber auch Teamkollege Abbring hat an der Algarve bereits Erfolge gefeiert. Dem Niederlnder, der als Volkswagen-Junior zum Team zhlt und sich whrend der Saison mit dem Norweger Andreas Mikkelsen im Cockpit abwechselt, gelangen in der Junior-WM (JWRC) ein zweiter Platz und ein Sieg bei der Traditionsrallye. "In Portugal kenne ich mich schon ganz gut aus und es wartet strkere Konkurrenz in unserer Klasse, daher freue ich mich auf die Rallye", sagt Abbring.

"Wir fahren zwar erneut auf Schotter, aber der Charakter der Prfungen ist ein anderer: Der Untergrund ist nicht so hart wie in Mexiko und die Reifen liefern somit mehr Grip. Teilweise kann es sogar richtig sandig und weich werden. Dazu erwarten uns einige Wasserdurchfahrten sowie am Donnerstag drei Nachtprfungen - darauf bin ich auch sehr gespannt."

Fotoquelle: xpb images

Weitere Rallye Themen

News

Sebastien Loeb beim Test-Comeback

News

Vorschau auf die WRC Rallye Deutschland

News

WRC Rallye Deutschland 2017: Zeitplan, Route, Livestream

News

Route der Rallye Deutschland 2017 steht fest

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung