Ott Tänak will den Fiesta auch in Portugal fliegen lassen

Rallye 2012

— 24.03.2012

M-Sport will in Portugal weiter angreifen

Neben den Stammfahrern Ewgeni Nowikow und Ott Tänak wird bei der Rallye Portugal der Niederländer Dennis Kuipers für M-Sport ins Lenkrad greifen

Ein bekanntes Gesicht kehrt beim vierten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) und der ersten Schotter-Rallye auf europäischem Boden zu M-Sport zurück. Neben den Stammfahrern Ewgeni Nowikow und Ott Tänak wird bei der Rallye Portugal der Niederländer Dennis Kuipers zur ersten Mal im Jahr 2012 in der WRC an den Start gehen.

Die Rallye Portugal ist ein Klassiker der WRC und bei den Fahrern sehr beliebt. Mit ihrer Mischung aus offenen Straßen, versteckten Kuppen und engen Kehren ist dieser Lauf einer der technisch schwierigsten in der gesamten Saison. Durch den rauen Schotterbelag sind der Reifenverschleiß und die Reifenwahl für die drei M-Sport-Youngster auf dem Weg zu einem guten Resultat eine wichtige Hürde.

Mit der Super Special im Praca do Imperio von Lissabon wird die Rallye eröffnet, bevor am ersten Tag drei Nachtprüfungen auf dem Programm stehen. Nach zwei Schleifen a drei Prüfungen an der Algave, kehrt die Rallye am Freitagabend zum ersten Mal seit 2007 wieder nach Tavira zurück. Der weitere Verlauf entspricht dem des Vorjahres.

Nowikow mit neuem Aufschrieb

Nowikow wird versuchen, seine bisher beeindruckende WRC-Saison in Portugal fortzusetzen. Der junge Russe fuhr bei den ersten beiden Läufen jeweils auf Rang fünf. Trotz eines Ausfalls in Mexico belegt Rang sechs in der WM-Wertung und hat sich vorgenommen, in Portugal weitere WM-Punkte zu sammeln.

"Ich bin bisher nur einmal in Portugal gefahren, das war 2009, und dieses Mal werde ich zum ersten Mal mit Denis (Griaudet, Co-Pilot, Anm. d. Red.) fahren", sagt Nowikow. "Wir müssen einen völlig neuen Aufschrieb für diese Veranstaltung erstellen, daher müssen wir bei der Recce hart daran arbeiten, damit wir gut vorbereitet sind."

"Trotzdem freue ich mich auf die Rallye. Es ist ein schwieriger Lauf mit vielen Kehren und Kuppen, aber es macht auch Spaß. Ich weiß noch nicht, welche Position wir anpeilen werden. Wir müssen erst sehen, wie gut unsere Pace ist und ob wir das richtige Setup finden, aber ich werde natürlich alles geben, um so weit wie möglich nach vorne zu kommen", so der Russe.

Tänak: Vorbereitung beim Rallye-Sprint

Nach seiner starken Vorstellung bei der Rallye Mexico möchte Tänak den Schwung bei der Rückkehr nach Europa mitnehmen. Der Este ist zwar 2009 schon einmal in Portugal gefahren, jedoch nicht gemeinsam mit seinem Beifahrer Kuldar Sikk. Zur Vorbereitung nimmt er am Rallye-Sprint im Norden des Landes teil.

"Ich fahre mit einem guten Gefühl nach Portugal", sagt Tänak. "Wir hatten eine gute Rallye in Mexico, daher hoffe ich, dass es kommende Woche so weitergeht. Da wir hier vorher nicht gestestet haben, werden wir die Rallye genau so wie in Mexico angehen. Anfangs werden wir etwas vorsichtig sein, um ein Gefühl für das Auto zu bekommen, und wenn wir das haben, können wir etwas mehr pushen."

"Wir werden im Vorfeld am Rallye-Sprint teilnehmen, wo wir ein paar Erfahrungen sammeln können, wo wir aber vor allem vor dem Lauf einige Zeit im Auto verbringen können", erklärt der Este. "Wir werden alles geben und hoffentlich eine gute Rallye und wieder in den Punkten ankommen."

Kuipers peilt die Top Ten an

Auch Kuipers strebt bei seiner Rückkehr in die WRC WM-Punkte an. Ende des vergangenen Jahres hatte er einen starken Schlussspurt gezeigt, wurde in Frankreich Fünfter und fuhr in Spanien und Großbritannien in die Top Ten. Für den Niederländer, der in dieser Saison mit seinem neuen Beifahrer Robin Buysmans antritt, ist es die dritte Teilnahme an der Rallye Portugal.

"Portugal ist eine wirklich schöne Rallye. Ich werde dort zum dritten Mal fahren, kenne die Strecken daher gut und freue mich darauf. Es ist eine technische und daher sehr herausfordernde Rallye. Durch die Nachtprüfungen am ersten Tag wird sie noch länger und damit ein Härtetest für die Fahrer", so die Einschätzung von Kuipers.

"Ich habe mir einige On-Board-Aufnahmen angesehen, aber habe im Vorfeld der Rallye nicht getestet. Ich werde zum ersten Mal seit November wieder im WRC-Auto sitzen, daher wird es schwer werden, direkt wieder die gleiche Pace wie am Ende des vergangenen Jahrs zu zeigen. Ich bin eine kleine Rallye in den Niederlanden gefahren um wieder in den Wettkampf-Rhythmus zu kommen. Wir haben die Veranstaltung gewonnen, hoffentlich ist das ein gutes Omen.

Fotoquelle: xpb images

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

News

Sebastien Ogier hofft auf schnelle Freigabe von Volkswagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.