Citroen-Pilot Mikko Hirvonen spielt am Donnerstag den Straßenfeger

Rallye 2012

— 28.03.2012

Portugal: Hirvonen startet als Erster

Mikko Hirvonen wählte für die erste Portugal-Etappe Startposition eins - Sebastien Loeb direkt dahinter - Ford-Werksfahrer Solberg und Latvala starten als Letzte

In den beiden Lagern der Werksteams von Citroen und Ford entschied man sich bei der Wahl der Startpositionen für die Rallye Portugal für unterschiedliche Strategien. Mikko Hirvonen geht mit seinem Citroen DS3 WRC am Donnerstag als Erster auf die Strecke und spielt so bei den drei Schotterprüfungen am Abend den Straßenfeger.

"Wir haben uns für die sicherste Variante entschieden", sagt Hirvonen. "Falls wir danebenliegen sollten und die Strecke deutlich schneller werden sollte, sind es nur rund 30 Kilometer. Es wäre dann zwar auf diesen drei Prüfungen schwierig, aber nicht im Verlauf der gesamten Rallye."

Beginnend mit Freitag wird die Startreihenfolge aus dem umgekehrten Ergebnis des Vortags ermittelt. "Sollte es Staub oder Regen geben, ist es besser, von vorn zu starten", glaubt Hirvonen. Teamkollege Sebastien Loeb startet unmittelbar hinter Hirvonen als Zweiter.

Jari-Matti Latvala, der Schnellste des Qualifyings, wählte seine Startposition als Erster und entschied sich für die 17 und damit die letzte im Feld der WRC-Fahrzeuge. "Die Organisatoren haben uns mitgeteilt, dass es morgen Abend keinen Staub auf den Prüfungen geben wird. Aus diesem Grund haben wir so entschieden", sagt der Ford-Pilot mit Blick auf die angekündigte Bewässerung der Prüfungen SS2 bis SS4.

Im Anschluss an die Wahl der Citroen-Piloten zeigt sich Latvala überrascht: "Ich hätte gedacht, dass sie vielleicht ein Auto von vorn und eins von hinten starten lassen. Dass sie beide von vorn losfahren lassen, habe ich nicht erwartet." Die von Ford gewählte Strategie bezeichnet der Finne als die riskantere von beiden, sieht dafür aber auch gute Gründe.

"Wenn wir immer nur auf Sicherheit spielen, wird es schwierig, Citroen einzuholen." Nach zwei Ausfällen in Monte Carlo und Mexiko liegt Latvala in der WM-Wertung bereits 40 Punkte hinter Loeb und 24 hinter Hirvonen. Latvalas Teamkollege Petter Solberg startet in Portugal als 16. unmittelbar vor dem Finnen. MINI-Pilot Paulo Nobre muss nach seinem Crash im Qualifying auf einen Start verzichten.

Startreihenfolge:

01. Mikko Hirvonen (Citroen DS3 WRC)
02. Sebastien Loeb (Citroen DS3 WRC)
03. Ott Tänak (Ford Fiesta RS WRC)
04. Dani Sordo (MINI John Cooper Works WRC)
05. Jari Ketomaa (Ford Fiesta RS WRC)
06. Thierry Neuville (Citroen DS3 WRC)
07. Armindo Araujo (MINI John Cooper Works WRC)
08. Martin Prokop (Ford Fiesta RS WRC)
09. Nasser Al-Attiyah (Citroen DS3 WRC)
10. Daniel Oliveira (Ford Fiesta RS WRC)
11. Peter van Merksteijn jr. (Citreon DS3 WRC)
12. Dennis Kuipers (Ford Fiesta RS WRC)
13. Patrik Sandell (MINI John Cooper Works WRC)
14. Mads Östberg (Ford Fiesta RS WRC)
15. Jewgeni Nowikow (Ford Fiesta RS WRC)
16. Petter Solberg (Ford Fiesta RS WRC)
17. Jari-Matti Latvala (Ford Fiesta RS WRC)

Fotoquelle: xpb images

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.