Früher Feierabend und Gesamtführung: Für Mikko Hirvonen läuft es nach Plan

Rallye 2012

— 30.03.2012

Portugal: Organisatoren streichen Nachmittagsschleife

Aus Sicherheitsgründen mussten die Organisatoren der Portugal Rallye die zweite Schleife am Freitag absagen - Mikko Hirvonen (Citroen) übernachtet als Führender

Es war ein turbulenter zweiter Rallye-Tag in Portugal. Nachdem am Vorabend bereits Weltmeister Sebastien Loeb (Citroen) nach einem Überschlag ausgeschieden war, sorgten starke Regenfälle und Nebel am Freitag für zahlreiche Zwischenfälle. Das Ford-Werksteam warf eine Doppelführung weg, nachdem Jari-Matti Latvala in SS5 und Petter Solberg in SS6 abgeflogen waren. Die Straßenbedingungen erinnerten eher an die Rallye Großbritannien an als schönes Mittelmeerwetter an der Algarve. Citroen-Werksfahrer Mikko Hirvonen kam gut durch und erbte die Führung.

Im hinteren Teil des Feldes gab es aber weitere Turbulenzen. Mehrere S2000- und Akademie-Fahrer blieben hängen. Dazu war das große Problem für die Organisatoren eine Tankmöglichkeit in der Mitte zwischen SS6 und SS7. Da die Verbindungsstraße von Craig Breens Auto, das in einem Wassergraben hängen geblieben war, blockiert war, konnten nachfolgende Fahrzeuge nicht passieren und kamen nicht zum Start von SS7. Für diese Teilnehmer wurde diese Prüfung aus der Wertung genommen.

Es blieb das Problem mit der Nachtankmöglichkeit, denn viel Autos liefen Gefahr, ohne Benzin liegen zu bleiben. Ein Tankwagen wurde losgeschickt, um das zu verhindern. Dennoch dauerte es sehr lange, bis die Autos in den Service-Park zurückkehrten. Das brachte den Zeitplan durcheinander, denn als die ersten Autos auf die Nachmittagsschleife hätten gehen sollen, waren erst zwölf Autos im Service-Park angelangt.

Zunächst verschoben die Organisatoren die achte und neunte Sonderprüfung und sagten die zehnte ab. Schließlich wurde aus Sicherheitsgründen die ganze Nachmittagsschleife abgesagt. Das schlechte Wetter sorgte unter anderem dafür, dass der Rettungshelikopter unter Umständen nicht starten hätte können. Die verschlammten Straßen hätten im Fall der Fälle auch die Rettungskräfte am Boden behindert.

In der Gesamtwertung führt Hirvonen 36,3 Sekunden vor Jewgeni Nowikow (Ford). Mads Östberg im Ford des Adapta-Teams liegt 41,8 Sekunden hinter dem Vizeweltmeister in Citroen-Diensten auf Platz vier. Patrik Sandell ist bester MINI-Vertreter, hat als Vierter aber bereits drei Minuten Rückstand.

Fotoquelle: Red Bull/GEPA

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Rallye-WM 2017: Setzen Privatteams den neuen Polo ein?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.