Dani Sordo ließ den neuen MINI von Prodrive in Portugal fliegen

Rallye 2012

— 06.04.2012

Prodrive mit Portugal-Performance zufrieden

Dani Sordo zeigte mit dem überarbeiteten MINI in Portugal vielversprechenden Speed - Technische Probleme am ersten Tag kosten Topergebnis

Der runderneuerte MINI John Cooper Works WRC des Prodrive-Teams zeigte in Portugal in den Händen von Dani Sordo ein vielversprechendes Tempo. Aufgrund von technischen Problemen am ersten Tag sprang unterm Strich nicht mehr als Platz elf heraus. Die von Sordo erzielten sechs Bestzeiten - unter anderem auf der abschließenden Power Stage - stimmen Teamchef Dave Wilcock dennoch zufrieden.

"Danis Fahrt auf der Power Stage war einfach hervorragend", lobt Wilcock gegenüber 'WRC.com' die Leistung des Spaniers auf regennasser Piste. "Sie bildete den Schlusspunkt für eine Rallye, mit der wir trotz des Endergebnisses sehr zufrieden sein können." Teamkollege Patrick Sandell war mit dem zweiten John Cooper Works WRC des Prodrive-Teams auf der vorletzten Portugal-Prüfung von der Strecke geflogen.

Ungeachtet dessen überwiegt die Freude über das gezeigte Potenzial. "Die Welt weiß jetzt, dass der MINI sowohl auf Schotter als auch Asphalt schnell genug ist, um zu gewinnen", urteilt Wilcock. Sordo selbst spricht im Anschluss an die Rallye Portugal von "großem Vertrauen ins Auto". "Ich kann es kaum erwarten, wieder einzusteigen. Mit etwas Glück auf unserer Seite können wir mit diesem Auto großartige Dinge vollbringen", so der Spanier.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Sebastien Loeb zurück im Pikes-Peak-Peugeot

News

Rallye Polen: Citroen verordnet Meeke Zwangspause

News

Rallye Italien 2017: Tänak siegt zum ersten Mal in der WRC

News

Route der Rallye Deutschland 2017 steht fest

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung