Malcolm Wilson hat mit Jari-Matti Latvala in diesem Jahr nicht viel Glück gehabt

Rallye 2012

— 13.04.2012

Wilson: Noch keine Entscheidung über Latvala-Ersatz

Ford muss sich für Argentinien einen Ersatzfahrer für den verletzten Jari-Matti Latvala suchen - Eine Entscheidung soll frühestens am Montag fallen

Bereits nach dem dritten Unfall bei der vierten Rallye des Jahres wackelte Jari-Matti Latvalas Nummer-eins-Status bei Ford. Auch Privat konnte der Finne sein Pech nicht abschütteln. Er brach sich beim Langlauf das linke Schlüsselbein und muss in Argentinien passen. Wenn das Werksteam in diesem Jahr Sebastien Loeb und Citroen vom Thron stoßen will, müssen die Karten nun auf Petter Solberg gesetzt werden, denn er liegt nur vier WM-Punkte hinter dem Franzosen. Realistisch gesehen hat Latvala nur noch theoretische Titelchancen, auch wenn die Saison noch lang ist.

Bei Ford stellt sich nun die Frage, wer in Argentinien den zweiten Ford Fiesta RS WRC der Werksmannschaft fahren soll. Ein Name drängt sich natürlich auf: Mads Östberg hat schon oft sein Talent unter Beweis gestellt. In Schweden wurde der Norweger Dritter, in Mexiko verpasste er knapp das Podest und in Portugal kam er nach einer schwierigen Rallye als Zweiter ins Ziel. Da Sieger Mikko Hirvonen (Citroen) nachträglich disqualifiziert wurde, feierte Östberg seinen ersten WM-Triumph.

Ob Östberg oder ein anderer Fahrer das Cockpit bekommt, steht noch nicht fest. Eine Entscheidung wird in der kommenden Woche fallen. "Meine ersten Sorgen galten natürlich Jari und wie wir die Situation am besten lösen können, damit es für ihn gut ist", wird Teamchef Malcolm Wilson von 'WRC.com' zitiert. "Wir haben jetzt die Entscheidung getroffen, dass es für ihn das Beste ist, wenn er Argentinien auslässt, damit er für die Akropolis wieder zu 100 Prozent fit ist. Es ist eine der schwierigsten Rallyes im Kalender."

Der Ersatzfahrer muss es nicht nur mit Citroen aufnehmen, sondern auch Solberg unterstützen und so viele Punkte wie möglich sammeln. "Wir überlegen uns jetzt den Ersatzfahrer, aber jetzt können wir noch nichts verkünden. Der früheste Zeitpunkt wäre Montag", so Wilson. Es scheinen mehrere Kandidaten dafür in Frage zu kommen. "Es ist nicht einfach, denn man kann nicht einfach einen Fahrer mit Jaris Qualitäten ersetzen."

Fotoquelle: Ford

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

News

Sebastien Ogier hofft auf schnelle Freigabe von Volkswagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.