Räikkönen erhielt für seinen geplanten WRC-Auftritt in Finnland keine Freigabe

Rallye 2012

— 24.05.2012

Veto von Lotus: Kein WRC-Comeback von Räikkönen

Kimi Räikkönen erhielt von seinem Formel-1-Arbeitgeber Lotus keine Freigabe für das geplante WRC-Gastspiel bei der Rallye Finnland im August

Aus dem Plan von Kimi Räikkönen, bei der Rallye Finnland im August ein einmaliges WRC-Comeback zu geben, wird nichts. Der "Iceman" erhielt nicht die dafür notwendige Zustimmung seines Formel-1-Arbeitgebers Lotus, wie am Rande des Grand Prix von Monaco bekannt wurde. Der schwere Rallye-Unfall des ehemaligen Renault-Piloten Robert Kubica drückt dem Team, das im Winter von Renault in Lotus umbenannt wurde, noch schwer aufs Gemüt.

"Ich habe mich heute mit Kimi über dieses Thema unterhalten", wird Lotus-Teamchef Eric Boullier von 'Autosport' zitiert. "Sein Vertrag erlaubt es ihm nicht, an einer Rallye teilzunehmen und nachdem was mit Robert passiert ist, kann das Team in seinem Fall keine Ausnahme machen."

Nach Aussage Boulliers versteht Räikkönen die Entscheidung "vollkommen". Das Thema WRC-Comeback für den Finnen ist für Lotus damit "erledigt", wie der Teamchef betont.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Atemberaubend: Wie Drohnen von DJI die WRC filmen

News

Rallye Deutschland: Der Abflug von Dani Sordo

News

Rallye Deutschland: Abflug von Neuville

News

Rallye Deutschland: Drama für Thierry Neuville

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung