Michele Mouton ist WMC-Vorsitzende und eine von fünf Botschafterinnen

Rallye 2012

— 15.06.2012

FIA-Kommission der Frauen ernennt Botschafterinnen

Michele Mouton, Monisha Kaltenborn, Susie Wolff, Maria de Villota und Katherine Legge fungieren ab sofort als Botschafterinnen der FIA

Anlässlich der ersten Sitzung der FIA-Kommission der Frauen (Women in Motorsport Commission oder kurz WMC) wurden am Donnerstag in Paris fünf Damen ausgewählt, die die neue Kommission ab sofort als Botschafterinnen vertreten.

Neben Ex-Rallye-Pilotin Michele Mouton, die der WMC parallel zu ihrer Rolle als Managerin der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) vorsteht, sind dies Monisha Kaltenborn (Geschäftsführerin des Sauber-Formel-1-Teams), Mercedes-DTM-Pilotin und Williams-Formel-1-Testpilotin Susie Wolff, Marussia-Formel-1-Testfahrerin Maria de Villota und IndyCar-Pilotin Katherine Legge.

Die WMC-Botschafterinnen haben sich auf die Fahnen geschrieben, die Rolle der Frauen im Motorsport der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. "Wir brauchen Vorbilder, die die Kommission und ihre Tätigkeiten international vertreten", sagt Mouton. "Wir sind überzeugt, dass es möglich ist, die öffentliche Wahrnehmung von Frauen im Motorsport zu verändern. Wir versuchen, eventuell vorhandene Barrieren zu beseitigen und wollen verdeutlichen, dass das Geschlecht kein Hindernis ist, wenn jemand im gewählten Beruf Erfolg haben will. Unsere Botschafterinnen sind der Beweis, dass Frauen erfolgreich sein können."

Kaltenborn ergänzt: "Frauen haben heutzutage das Selbstbewusstsein, eine professionelle Karriere einzuschlagen - ganz gleich in welchem Bereich. Es braucht aber nach wie vor die richtigen Möglichkeiten. Unsere Aufgabe besteht darin, eine Plattform zu schaffen, sodass Frauen gleiche Chancen haben, ihre Fähigkeiten zu zeigen."

Für Wolff ist Motorsport "harter Wettbewerb, in dem niemand gern geschlagen wird - unabhängig davon, ob Mann oder Frau". "Meine Mutter brachte mir bei, dass man mit dem festen Glauben an sich selbst alles erreichen kann. Diese Einstellung half mir, einen Karriereweg einzuschlagen, den andere Frauen nicht einschlugen", so die Britin. "Wenn sich auch nur ein Mädchen durch mich dazu inspiriert fühlt, in den Rennsport einzusteigen, dann kann ich sagen, dass ich einen positiven Beitrag geleistet habe."

Wolffs Formel-1-Testfahrerkollegin de Villota führt an, dass es für sie nie genug war, "nur im Motorsport dabei zu sein". "Ich wollte immer an die Spitze. Dieses Ziel habe ich in diesem Jahr mit meiner Testfahrerrolle beim Marussia-Team erreicht", findet die Spanierin und fügt hinzu: "Es ist sehr wichtig, andere Frauen wissen zu lassen, dass man mit dem Glauben an sich selbst jede Hürde überwinden kann."

Legge, die aufgrund ihrer IndyCar-Verpflichtungen für das Dragon-Team an diesem Wochenende in Milwaukee weilt und der WMC-Sitzung daher nicht persönlich beiwohnen konnte, lässt ausrichten: "Wenn ich jungen Leuten bei ihrem Wunsch in den Motorsport einzusteigen helfen kann, dann ist das für mich ein großartige Form, dem Sport etwas zurückzugeben. Unserer Kommission stehen aufregende Zeiten bevor. Wir haben für die Zukunft noch große Pläne."

Fotoquelle: PHOTO4 xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

News

Rallye Australien: Sekunden-Duell um den Sieg

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.