Sebastien Loeb muss seine Führung am Sonntag nicht mehr verteidigen

Rallye 2012

— 23.06.2012

Game over in Neuseeland: Teamorder bei Citroen

Nun also doch! Citroen will den Doppelsieg nicht mehr riskieren und weist seine Piloten an, die Positionen am Schlusstag zu halten

Wieder einmal setzt Citroen dem Zweikampf seiner beiden Werksfahrer durch Teamorder ein Ende. Am späten Samstagabend (Ortszeit Neuseeland) gab Teamchef Yves Matton bekannt, dass er Sebastien Loeb und Mikko Hirvonen entsprechend angewiesen habe: "Ich habe ihnen gesagt, dass sie auf den Positionen bleiben sollen. Es wäre unsinnig, wenn wir morgen weiter um den Sieg kämpfen würden", erklärt Matton gegenüber 'Autosport'.

Damit wird Loeb, sofern er die sieben Wertungsprüfungen des Schlusstages schadlos übersteht, die Rallye Neuseeland gewinnen. Vor Sonntag beträgt sein Vorsprung auf Teamkollege Hirvonen 6,4 Sekunden. Ford-Pilot Petter Solberg liegt bereits eineinhalb Minuten zurück.

"Seb hat für morgen einige frische weiche Reifen, Mikko nicht", erklärt Matton. "Dadurch könnte die Situation noch schwieriger werden, wenn sie gegeneinander kämpfen. Daher war es sinnvoll, sie zu stoppen. Ich habe mit Mikko gesprochen, er versteht die Entscheidung und sieht die Situation genau so wie ich", so der Teamchef. Zuletzt hatte Citroen beim WM-Lauf in Argentinien den Doppelsieg durch eine Teamorder abgesichert.

Loeb fährt somit beim siebten WM-Lauf des Jahres seinem fünften Saisonsieg entgegen und wird aller Voraussicht nach die Führung in der Gesamtwertung weiter ausbauen. Damit ist der Weg frei zum Gewinn des neunten WM-Titels. Der Franzose zeigt wenig überraschend Verständnis für die Entscheidung seines Teamchefs. "Wir waren schon gestern Abend in dieser Position und Yves hätte uns schon dann anweisen können. Daher freue ich mich, dass wir noch 350 Kilometer kämpfen konnten. Es war ein toller Kampf mit Mikko."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.