Red Bull nimmt zukünftig wohl die Vermarktung der Rallye-WM in die Hand

Rallye 2012

— 08.08.2012

Promoter-Rennen: Entscheidung pro Red Bull gefallen?

Red Bull wird offenbar neuer Promoter der Rallye-Weltmeisterschaft - Schon bei der Rallye Deutschland könnte die Einigung bekanntgegeben werden

In der Promoter-Krise in der Rallye-Weltmeisterschaft scheint eine Lösung offenbar unmittelbar bevorzustehen. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird der Getränkehersteller Red Bull zukünftige als Vermarkter der WRC auftreten. Die Zusammenarbeit zwischen der FIA und Red Bull könnte demnach schon Ende August im Rahmen der Rallye Deutschland offiziell bekanntgegeben werden.

Neben dem Energydrink-Hersteller, der unter anderem als Sponsor des Citroen-Werksteams in der Rallye-WM aktiv ist, waren auch der TV-Sender Eurosport und ein Interessent aus Südafrika im Rennen um die Rolle des Promoters. Doch offenbar konnte Red-Bull-Media-House, eine Tochterfirma des Getränke-Giganten, die FIA-Weltrat überzeugen. Über Erfahrung bei der Vermarktung internationaler Sportveranstaltung verfügt das Unternehmen, wie zahlreiche Red-Bull-Veranstaltungen beweisen.

"Ich glaube es wäre eine gute Sache, wenn Red-Bull-Media-House die Meisterschaft pormoten würde", wird Citroen-Teamchef von 'Autosport' zitiert. Einfluss auf das Sponsoring von Red Bull bei Citroen hätte diese Entscheidung nicht. "Das ist etwas völlig anderes", so Matton. "Wenn sie etwas machen, dann machen sie es ordentlich, denn sie möchten sich mit der Promotion einen guten Namen machen", sagt der Franzose, der keine Zweifel an der Eignung von Red Bull als Promoter hat.

"Wenn sie sich entscheiden sollten, in die WRC zu investieren, dann werden sie es ordentlich machen. Sonst würden sie es gar nicht erst versuchen", so Matton. Sollte die Einigung tatsächlich zustande kommen, würde damit eine monatelange Hängepartie beendet. Nach der Pleite des bisherigen Promoters North One Sports stand die Rallye-Weltmeisterschaft seit Saisonbeginn ohne Vermarktung dar. Vor Kurzem hatte zudem noch Titelsponsor Nokia sein Engagement in der WRC beendet.

Fotoquelle: Red Bull/GEPA

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

News

Rallye Australien: Sekunden-Duell um den Sieg

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.