Nach acht Monaten Pause wird Matthew Wilson wieder einen WRC steuern

Rallye 2012

— 15.08.2012

Wilson feiert Comeback in Großbritannien

Der Brite Matthew Wilson kehrt bei der Rallye Großbritannien in die WRC zurück - Sponsoren aus seiner Heimat machen das Comeback möglich

Anfang Februar hatte sich Matthew Wilson beim Lauftraining den linken Knöchel gebrochen und fiel lange aus. Mittlerweile ist der Brite wieder gesund und fit, doch mangels Sponsoren konnte der Sohn von M-Sport-Chef Malcolm Wilson nicht in die Rallye-WM zurückkehren. Sponsor Go-Fast hatte sich nach Monte Carlo in Luft aufgelöst, weshalb auch Henning Solberg derzeit kein Auto hat. Nun steht die Rückkehr von Wilson fest: Mit Hilfe einiger Firmen aus der Grafschaft Cumbria wird der Brite bei der Rallye Großbritannien Mitte September sein Comeback am Steuer des Ford Fiesta RS WRC feiern.

Wilson wird von M-Sport betreut und wird Teamkollege von Ott Tänak und Jewgeni Nowikow sein. Dank der Sponsoren wird der Wagen auch in einem neuen Design erstrahlen, das die Grafschaft Cumbria repräsentieren wird. Mit einigen Firmen ist die Kooperation bereits fixiert, mit anderen laufen noch Gespräche. "Es ist fantastisch, dass ich in die WRC zurückkehren kann. Ich habe sehr lange darauf warten müssen. Dass ich bei meiner Heimveranstaltung zurückkehren kann, ist fantastisch", freut sich Wilson. Auf dem Beifahrersitz wird wie gewohnt Scott Martin sitzen.

"Ich bin sehr stolz auf meine Wurzeln in Cumbria. Dass praktisch alles bei diesem Projekt aus Cumbria stammt, ist fantastisch. Scott und ich sind hier geboren und aufgewachsen. Das Auto wurde hier bei M-Sport aufgebaut. Die Unterstützung von so vielen lokalen Firmen zu genießen, ist sehr ermutigend." Wilson wird bei der Rallye in der Region von Wales der einzige Brite in der WRC sein. "Bei der Vorbereitung wartet noch viel Arbeit auf uns. Ich bin in diesem Jahr bei keiner Schotter-Rallye an den Start gegangen."

"Wir müssen noch hart arbeiten, damit wir von Beginn an beim Tempo dabei sind. Ich freue mich sehr, dass ich wieder fahren kann. Hoffentlich gelingt mir das gleiche Ergebnis wie im Vorjahr. Ich will den britischen Fans ein gutes Resultat bescheren." Im Vorjahr beendete Wilson die Rallye Großbritannien als Fünfter. In diesem Jahr war der 25-Jährige lediglich in Monte Carlo am Start, ging aber leer aus.

Fotoquelle: M-Sport

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.