Mikko Hirvonen muss sich noch etwas auf den Citroen DS3 einstellen

Rallye 2012

— 01.09.2012

Hirvonen fehlt auf Asphalt noch etwas Vertrauen

Der Cirtroen-Pilot blickt auf Deutschland Rallye zurück und stellt fest, dass er auf Asphalt noch viel Verbesserungspotenzial hat

Auch bei der Deutschland Rallye war Sebastien Loeb seinem Teamkollegen Mikko Hirvonen ziemlich überlegen. Mit mehr als zweieinhalb Minuten Vorsprung holte sich der Franzose einen weiteren Sieg bei der Asphalt-Rallye nahe der französischen Grenze. Hirvonen kam nicht über Platz drei hinaus. Der Finne war mit seiner Rallye nicht komplett zufrieden und hofft, bereits in Frankreich besser zu sein.

"Vor dem Start sagte ich, dass ich mit einem Podestplatz zufrieden wäre. Ich kann also über den dritten Platz froh sein, auch wenn es ein schwieriges Wochenende für mich war. Die Rallye war vom Start bis ins Ziel durch die dreckigen Straßen schwierig. Das sind nicht die Bedingungen, die ich wirklich mag", wird er von 'WRC.com' zitiert. "Doch so ist das im Rallye-Sport."

"Ich war mit dem Tempo einige Male nicht zufrieden. Doch am Ende bin ich ohne Probleme durchgefahren und stand auf dem Podium", bemerkt er. "Ich muss einfach mehr Kilometer in dem Auto sammeln. Mir fehlt noch das Vertrauen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.