Petter Solberg findet, dass in der Rallye-WM früher vieles besser war

Rallye 2012

— 15.09.2012

Solberg: "Früher war der Wettbewerb härter"

Petter Solberg erinnert sich an frühere Zeiten und ist froh darüber, noch gegen Legenden wie Colin McRae und Tommi Mäkkinen gefahren zu sein

Petter Solberg, 2003 Champion in der Rallye-WM (WRC), die seither ohne Unterbrechung von Sebastien Loeb dominiert wird, fühlt sich privilegiert, noch gegen Legenden wie Carlos Sainz, Colin McRae, Tommi Mäkinen, Richard Burns und Marcus Grönholm gefahren zu sein. Allerdings findet er, dass sich der Sport in den vergangenen zehn Jahren verändert hat.

Damit meint er insbesondere seine Fahrerkollegen: "Es sind einfach andere Persönlichkeiten", erklärt der Norweger gegenüber 'WRC.com'. "Damals gab es noch mehr Freundschaft und gegenseitigen Respekt - und vielleicht war auch der Wettbewerb noch härter. Jetzt ist es nicht mehr so wie früher, aber ich hoffe, dass es in Zukunft wieder so wird, denn es waren fantastische Zeiten."

Seine Lieblingsfahrer sind Colin McRae und Tommi Mäkinen, "denn die waren einfach besonders", und seine Wunsch-Teamkollegen wurden ihm über die Jahre auch erfüllt: "Ich war mit den meisten Fahrern in einem Team, die ich als Teamkollegen haben wollte. Das waren Fahrer vom alten Schlag wie Carlos Sainz, Tommi Mäkinen und Juha Kankkunen. Das war die perfekte Zeit."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.