Sebastien Ogier ist voll in die Entwicklung des VW Polo R WRC eingebunden

Rallye 2012

— 21.09.2012

Volkswagen testet in Finnland

Sebastien Ogier hat den Polo R WRC in Finnland einem Test unterzogen - Die Ergebnisse waren positiv, aber bis Monte Carlo gibt es noch viel zu tun

Direkt im Anschluss an die Rallye Großbritannien reiste das Volkswagen-Team nach Finnland weiter, wo am Mittwoch und Donnerstag die Testarbeit mit dem neuen Polo R WRC fortgesetzt wurde. Am Steuer des Boliden saß wieder Werksfahrer Sebastien Ogier. Es wurden problemlos 400 Kilometer abgespult. Die finnischen Strecken sind berühmt für ihre hohen Geschwindigkeiten und die zahlreichen Sprünge. Diese Eigenschaften wurden bei diesem Test unter die Lupe genommen. Es wurde auch an der Aerodynamik gefeilt, denn die Kotflügel waren deutlich eckiger. Außerdem wurde auch ein kleinerer Flügel für die S2000-Version des Polo getestet.

Ogier zeigte sich nach dem Test zufrieden, aber bis zum Wettbewerbs-Debüt in vier Monaten in Monte Carlo gibt es noch viel zu tun. "Der Test ist gut verlaufen und wir können mit den Resultaten zufrieden sein. Der Polo fühlte sich bei hohen Geschwindigkeiten und bei Sprüngen gut an, obwohl wir noch nicht die endgültige Version haben", zieht Ogier Bilanz. "In der Zeit bis zum Debüt in Monte Carlo müssen wir noch viel arbeiten. Schon nächste Woche geht es in Portugal weiter."

Die Vorbereitungen bei VW laufen auf Hochtouren. Gegen die Konkurrenz von Citroen und Ford will man gerüstet sein. In dieser Saison wird der Polo nicht im Wettbewerb eingesetzt werden, obwohl viel darüber spekuliert wurde. Die Konkurrenz wollte nicht gegen ein Auto antreten, das noch nicht homologiert ist. Somit muss VW abseits des Wettbewerbes die Vorbereitungen vorantreiben. Anhaltspunkte für die Konkurrenzfähigkeit sind die Zeiten des Skoda Fabia S2000.

Motorsport-Chef Jost Capito ist mit dem absolvierten Programm in Finnland zufrieden. "Die Strecken in Finnland sind für ihr hohes Tempo und die langen Sprünge berühmt. Verschiedene Komponenten, die in Simulationen oder im Windkanal entwickelt wurden, konnten bei diesen Tests erfolgreich ausprobiert werden."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.